Grundlagen der Digitalisierung und Industrie 4.0

Modulnummer
734
Modulverantwortliche
  • Prof. Dr. Gerrit Sames
Lehrenden
  • Dipl.-Betriebswirt Jürgen Köhlinger
  • Prof. Dr. Gerrit Sames
  • Holger Schmitt
Kurzbeschreibung

Grundlagen der Digitalisierung
Basic knowledge of Digitalization and Industry 4.0

Qualifikations- und Lernziele

Wir vermitteln die Trends der Digitalisierung im Internet der Dinge (IoT), die Datenentstehung und Datenübertragung, Cloud Computing, Big Data Analytics, Smart Factory, und weitere aktuelle Anwendungen der Digitalisierung. Dazu werden die unterschiedlichen Technologien in der Digitalisierung vermittelt und Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt. Kernpunkte sind die Auswirkungen auf Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle. Die Studierenden sollen Inhalte, Chancen und Risiken sowie die Anwendungsbereiche kennen, verstehen und anwenden lernen. Sie erlernen die Methodik der Vorgehensweise bei der Einführung von Digitalisierung/ Industrie 4.0 in ein Unternehmen.
Dazu zählt neben technischen Grundlagen insbesondere die Verknüpfung mit der Betriebswirtschaftslehre.

Lerninhalte

Die Studierenden werden zunächst in die Grundlagen von Industrie 4.0/Internet of Things eingeführt. Dazu lernen Sie Begrifflichkeiten wie Smart Factory, CPS, M2M, Embedded Systems, Big Data, Konnektivität, NFC, IT-Pyramide etc. kennen. Darauf aufbauend erarbeiten sich die Studierenden Inhalte zu aktuellen Themen der Digitalisierung in Gruppen, erstellen eine Seminararbeit und präsentieren die Ergebnisse. Weiter setzen sie individuell ein kleines Projekt selbstständig um. Anhand einer Demonstrationsplattform setzen die Studierenden in einer praktischen Übung dann Datenintegration und Big Data Analytics um.
Bestandteil des Moduls ist auch eine Exkursion zu einem in Bezug auf Digitalisierung/Industrie 4.0 führenden mittelständischen Unternehmen der Region, bei dem der Stand der Digitalisierung festgestellt, interpretiert und eingeordnet wird.

Fachkompetenz
Methodenkompetenz
Sozialkompetenz
Selbstkompetenz
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6.0 CrP; 150 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Seminar mit Übungen am Computer, Seminararbeit, Arbeit mit dem 3D-Drucker

Geprüfte Leistung

 TL1 Klausur (50%),
 TL2 Erstellung einer Seminararbeit in Gruppenarbeit und Präsentation (30%)
 TL3 Entwicklung und Umsetzung eines Industrie 4.0- Elementes (20%).

Bewertungsstandard

Bewertung entsprechend §§ 9, 12 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).

Häufigkeit des Angebots
Nach Termin
Literatur

Die jeweils aktuelle Literatur wird mit dem Skript der Veranstaltung bekannt gegeben.

Studienhilfsmittel

Skripte mit Übungsaufgaben

Empfohlene Vorausetzungen

400, 583

Rechtliche Hinweise