Weiterbildung

BIM Kongress

Eine Veranstaltung des Fachbereichs Bauwesen der Technischen Hochschule Mittelhessen, der Deutschen Bahn sowie den Kooperationspartnern RIB, Autodesk und Leica Geosystems.

Gießener Bauforum

"Aktuelles aus dem Bauwesen"
Wie auch in den vergangenen Jahren werden im Rahmen des Fachseminars neue Entwicklungen im Bauwesen angesprochen.

Mit dem Fortbildungsseminar werden Mitarbeiter von Ingenieur- und Architekturbüros, Unternehmen, Verwaltungen und Prüfstellen angesprochen, die sich mit Themen des Bauingenieurwesens bzw. der Architektur befassen.

MASSIVBAU Kompaktseminar

Das Kompaktseminar wird vom Fachbereich Bauwesen der Technischen Hochschule Mittelhessen, vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert, ausgerichtet. Im Rahmen des Seminars werden wichtige Tendenzen und Neuerungen im Bauingenieurwesen angesprochen.


Zentrum für kooperatives Lehren und Lernen (ZekoLL)

Bereich IWW, E-Learning-Beratung und -Workshops

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) University of Applied Sciences
Wiesenstr. 14
35390 Gießen

Telefon: +49 641 3090
Telefax: +49 641 3092901
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Technische Hochschule Mittelhessen ist eine rechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts und zugleich staatliche Einrichtung gemäß § 1 (1) HHG (Hessisches Hochschulgesetz vom 14. Dezember 2009, GVBl. I, S. 666). Sie wird gesetzlich vertreten durch den Präsidenten Prof. Dr. Günther Grabatin.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 813885934

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Rheinstraße 23 - 25
65185 Wiesbaden

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
inhaltliche Verantwortung und entscheidet in Zweifelsfällen über die Zulässigkeit von Daten.

Für das YouTube-Angebot des Zentrums für kooperatives Lehren und Lernen (ZekoLL), Bereich IWW, E-Learning-Beratung und -Workshops, der Technischen Hochschule Mittelhessen ist redaktionell verantwortlich gemäß § 55 RStV:

Wibke Fuhrberg
Wiesenstr. 14
35390 Gießen


Die THM fördert und fordert die didaktische und fachliche Weiterbildung ihrer Lehrenden und hat diesen Anspruch in den Grundsätzen für gute Lehre formuliert, die 2008 vom Senat verabschiedet wurden. Die Hochschuldidaktik der THM ist als „Daueraufgabe im Bereich Lehren und Lernen: IWW/akademische Personalentwicklung“ im Zentrum für kooperatives Lehren und Lernen (ZekoLL) strukturell verankert.

Das Angebot umfasst hochschuldiaktische Workshops, hochschuldidaktisches Coaching, Tutorenqualifizierung, Mentoring und E-Learning. Weitere Angebote im Bereich der internen wissenschaftlichen Weiterbildung adressieren insbesondere Themen aus den Bereichen der akademischen Personalentwicklung, der Hochschulentwicklung bzw. des Hochschulmanagements sowie der Qualitätsentwicklung im Kontext von Studium und Lehre. Darüber hinaus werden zielgruppenspezifische Bedarfe im Rahmen der internen wissenschaftlichen Weiterbildung adressiert.

In der Lehr-Lernwerkstatt des ZekoLL können alle Lehrenden, Fachbereiche und „Zentrale Aufgaben“ mit interner und externer Unterstützung eigene Vorhaben zur Weiterentwicklung ihrer Lehr- und Lernkonzepte umsetzen.

Eine Auswahl an Tagungen und anderen Veranstaltungen im Bereich der Hochschuldidaktik  finden Sie hier.

 


Die THM bietet neben den Präsenz-Studiengängen auch für Berufstätige die Möglichkeit, sich wissenschaftlich weiterzubilden.

Im Fernstudienzentrum in Friedberg können berufsbegleitend Master- und Zertifikatsabschlüsse erworben werden.

Das Zentrum Duales Hochschulstudium (ZDH) in Wetzlar ist Träger von dualen Studiengängen und Weiterbildungsangeboten, die im Rahmen von StudiumPlus durchgeführt werden. Hier finden Sie Weiterbildungsstudiengänge (Bachelor/Master), Weiterbildungsmodule und Zertifikatslehrgänge.

Die THM Business School des Fachbereichs Wirtschaft in Gießen bietet ein berufsbegleitendes MBA-Studium auf Englisch.


Lehrende und Studierende unterstützen als Mentorinnen und Mentoren das Selbstmanagement von Studierenden und verbessern damit deren Studierfähigkeit. Im Rahmen des BMBF-Projekts „Klasse in der Masse - Der Weg der THM" (KIM) wird ein Mentoring-System entwickelt, das durch eine Erhöhung der Betreuungsqualität und –intensität während der gesamten Studienzeit bis zum Übergang ins Berufsleben die Zufriedenheit mit dem Studium fördern und somit Studienabbrüche und -wechsel reduzieren soll.

Die Mentoring-Programme, die an den einzelnen Fachbereichen umgesetzt werden, können durch IWW im Rahmen von Schulungen und der Begleitung von Konzeptentwicklungen unterstützt werden.


Studentische Tutorinnen und Tutoren können sich kostenfrei hochschuldidaktisch weiterbilden, um ihre Lehre zu verbessern. Die vermittelten didaktischen und methodischen Kenntnisse gewährleisten eine Planung und Durchführung von Tutorien, die das aktive Lernen der Studierenden fördern. Das Tutorenqualifizierungsprogramm „Lehren lernen – Leiten lernen“ besteht aus einer Basis- und mehreren Aufbauqualifizierungen, die unabhängig voneinander besucht werden können. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen sowie Termine und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Für Tutorinnen und Tutoren, die über das Projekt "Klasse in der Masse" (KiM) finanziert werden, ist eine Teilnahme am Tutorenprogramm per Vertrag verbindlich. Damit Sie individuell ein für sich passendes Qualifizierungsprogramm zusammenstellen können, haben wir für Sie unterschiedliche Möglichkeiten erstellt: Bitte wählen Sie als KiM-Tutor aus den folgenden drei Varianten das für Sie passende Angebot:

1) Teilnahme an 1x Basisqualifizierung + 1x Aufbauqualifizierung 6,5 Std.  oder

2) Teilnahme an 1x Basisqualifizierung + 1x Aufbauqualifizierung 4,5 Std. + 1x Reflexionstreffen oder 

3) Teilnahme an 1x Basisqualifizierung + 2x Hospitation im Tutorium (Anfrage sowie Anmeldung per E-mail) + 1x Reflexionstreffen

 

Neben dem Besuch der einzelnen Qualifizierungen wird den Tutorinnen und Tutoren Unterstützung während des Semesters in Form einer Prozessbegleitung angeboten, z.B. durch Hospitationen und/oder Reflexionstreffen.

 


Weiterbildungsworkshops

  • Für Führungskräfte des Landes Hessen bietet die Zentrale Fortbildung der hessischen Landesverwaltung ein jährliches Fortbildungsprogramm. Sprechen Sie bei Interesse bitte das Referat Personalentwicklung an, da es Sie hierbei administrativ unterstützt.

  • Die „Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung der hessischen Fachhochschulen" (AGWW) bietet allen Beschäftigten ein jährliches Weiterbildungsprogramm, das auch den Bereich der Führungskompetenz umfasst. Die entsprechend gekennzeichneten Workshops sind vom HMdIS akkreditiert und werden als Fortbildung im Rahmen des Fortbildungskonzepts anerkannt. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an IWW.

  • Komplementär zu diesen Programmen bietet das Referat Personalentwicklung für die Führungskräfte und Mitarbeitenden der Verwaltung Inhouseangebote wie Workshops und Seminare, auch zu Führungsthemen. Im Bedarfsfall werden auch individuelle Coachingangebote und Unterstützung bei Teambildungsprojekten vermittelt. Des weiteren berät das Referat Personalentwicklung Führungskräfte über die sinnvolle Anwendung diverser Personalentwicklungsinstrumente, wie z. B. das Jahresgespräch. Sprechen Sie uns außerdem an, wenn Sie an externen Fort- und Weiterbildungsangeboten interessiert sind.

Führungskräfte der Fachbereiche können eine individuelle Beratung und ein externes Coaching in Anspruch nehmen, das von IWW konzipiert und organisiert werden kann.


Professor/-innen, wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen sowie Lehrkräfte für besondere Aufgaben und Lehrbeauftragte der THM können kostenfrei ein umfassendes Weiterbildungs-, Beratungs- und Serviceangebot in Anspruch nehmen:

Regelmäßige hochschuldidaktische Fortbildungsprogramme werden im Rahmen von zwei Kooperationen und intern durch die Interne Wissenschaftliche Weiterbildung – Hochschuldidaktik und E-Learning (IWW) angeboten:

  • Die „Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Weiterbildung der hessischen Fachhochschulen" (AGWW) bietet allen Bediensteten ein Weiterbildungsprogramm, das neben anderen Themen auch den Bereich der Hochschuldidaktik beinhaltet. Neu berufene Professorinnen und Professoren finden in der „Hochschuldi­daktischen Einführungswoche“ hilfreiche Unterstützung beim Einstieg in die Lehrtätigkeit.

  • Das „Hochschuldidaktische Netzwerk Mittelhessen" (HDM) ermöglicht allen Lehrenden der drei mittelhessischen Hochschulen die Teilnahme an einem rein hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramm. Zum Nachweis der erworbenen Qualifikation wird das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hoch­schullehre“ angeboten.

  • Komplementär zu diesen Kooperationsprogrammen bietet IWW nach Bedarf hochschulinterne Weiterbil­dungen und Kurzworkshops für Lehrende der THM.

Hochschuldidaktische Beratung  erhalten Lehrende bei IWW insbesondere durch das hochschuldidaktische Coaching. Lehrende werden bei der Konzeption, Durchführung und Reflexion von Lehrveranstaltungen und Prüfungen im Sinne des studierendenzentrierten Lehrens und Lernens („Shift from teaching to learning") individuell begleitet. Je nach Anliegen der Lehrenden kann ein Feedback zur eigenen Lehrtätigkeit im Rahmen eines Lehrbesuchs (auf Wunsch mit Videofeedback), eine Unterstützung bei der Konzeption und Einführung neuer Lehrkonzepte und Prüfungsformate in der Praxis oder eine Beratung zur Umsetzung von E-Learning-Anwendungen in der Lehre angefragt werden.


Schnellzugang zu unseren internen Veranstaltungen

Das Referat für Personalentwicklung unterstützt vorrangig die administrativ-technischen, nicht wissenschaftlichen Beschäftigten der Hochschule beim Erwerb und Erhalt von beruflichen Qualifikationen und Motivation. Wir planen und organisieren bedarfs- und zielgruppenorientierte interne Veranstaltungen. Sollten Sie bei dem derzeitigen Angebot nicht die gewünschte Fortbildung finden, können Sie uns auch gern das Formular mit Anregungen für Ihren persönlichen Weiterbildungsbedarf zusenden.

Die Personalentwicklung berät Sie auch gerne bei der Auswahl von geeigneten externen Fortbildungsmaßnahmen. Diese sollten mit Ihrer Führungskraft passend zu Ihren Entwicklungsvorstellungen abgestimmt sein (z.B. im Rahmen eines Jahresgespräches).

Die Führungskräfte sind gemäß dem "Fortbildungskonzept 2018 für die hessische Landesverwaltung" zu regelmäßiger Führungsfortbildung im Umfang von 10 Tagen innerhalb von 5 Jahren verpflichtet. Darüber hinaus sollten erforderliche fachliche Fortbildungen vorgenommen werden.