Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Prof. Dr. Bertram Kühn ist zum Vorsitzenden einer Arbeitsgruppe des Europäischen Komitees für Normung bestellt worden. Prof. Dr. Bertram Kühn ist zum Vorsitzenden einer Arbeitsgruppe des Europäischen Komitees für Normung bestellt worden. Der Fachmann für Stahl-, Verbund- und Holzbau, der am Fachbereich Bauwesen der TH Mittelhessen lehrt, wurde vom Deutschen Normeninstitut vorgeschlagen.

EU-weit gelten einheitliche Normen für das Bauwesen, die sogenannten Eurocodes. Die Europäische Kommission hat nun die Einrichtung von Arbeitsgremien beschlossen, die diese Richtlinien in den kommenden fünf Jahren weiterentwickeln sollen.

Kühns Arbeitsgruppe befasst sich mit den Bemessungsregeln im Stahlbau. Dabei geht es um die Stahlsortenwahl unter besonderer Berücksichtigung des Bruchverhaltens. Dem Expertengremium gehören 20 Experten aus 15 europäischen Ländern an.


Vier Nachwuchswissenschaftler stellten beim zweiten interdisziplinären Doktorandenkolloquium an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen ihre Projekte vor. Aktuell, so Prof. Dr. Frank Runkel, liege die Zahl der Doktoranden an der THM bei 75. Die Hochschule gehe dabei den Weg der Kooperation, erläuterte der Vizepräsident für Forschung. Dabei setze sie besonders auf die Universitäten in der Nachbarschaft: „Die Zusammenarbeit mit Fachbereichen der Universitäten Gießen und Marburg ist inzwischen gut etabliert. Aktuell läuft mehr als die Hälfte der kooperativen Promotionen der THM mit den beiden mittelhessischen Universitäten. Besonders überzeugt sind wir von der Arbeit in den Promotionsprogrammen, bei denen ebenfalls die Unis Gießen und Marburg unsere Partner sind."

Read more: Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium


Zur ganztägigen „Games Couch Conference“ lädt die TH Mittelhessen am Mittwoch, 4. Dezember, in das ehemalige Roxy-Kino ein. Experten aus Wissenschaft und Spielebranche referieren zum Thema „Spiele in Beruf und Wissenschaft“.

Unter anderem geht es um „Erzählen in Computerspielen“ und um „das Jobprofil des Game-Designers“. Das Entwickler-Duo Rat King berichtet über den zweieinhalbjährigen Prozess der Produktion eines Computerspiels von der ersten Idee bis zur Veröffentlichung.

Die Veranstaltung, die von der Projektgruppe Games@THM organisiert wird, beginnt um 9.30 Uhr im Raum B21.0.01 (Roxy-Kino) am Ludwigsplatz in Gießen. Alle Interessierten sind willkommen. Nähere Informationen gibt es unter http://games.thm.de.


Samuel Herbert, der von der Ludwig-Schunk-Stiftung gefördert wird, sprach über die persönliche Bedeutung des Stipendiums.

„Mit der Vergabe des Deutschlandstipendiums an der TH Mittelhessen verfolgen wir gemeinsam das Ziel, Studentinnen und Studenten unabhängig von ihrer Herkunft Chancen zu eröffnen und Spitzenleistungen zu fördern. Wer erkannt hat, wie wichtig junge Leute mit hochwertigen Qualifikationen für die künftige Entwicklung unserer Region, unseres Landes, aber auch des gesamten Standortes Deutschland sind, der weiß auch, dass solche Stipendien gute Investitionen sind.

Read more: Nachhaltige Wertschätzung


Aufmerksame Zuhörer fand bei den Friedberger Informationstagen Martin Balint, der den Studiengang Logistik vorstellte.

„Die Veranstaltung ist gut gelaufen. Es waren sehr interessierte Schülerinnen und Schüler eines Mathekurses da, die sich toll eingebracht haben.“ Prof. Dr. Kai Bruchlos, Prodekan des Fachbereichs Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung, war mit der Resonanz bei den Friedberger Informationstagen (FIT) hochzufrieden.

Read more: Mehr Besucher als im Vorjahr


Wie Erwachsenenwindeln kostengünstig und ökologisch verwertet werden können, erforscht eine Projektgruppe der THMittelhessen

Wie Erwachsenenwindeln kostengünstig und ökologisch verwertet werden können, erforscht eine Projektgruppe der Technischen Hochschule Mittelhessen. Etwa 200.000 Tonnen dieser Inkontinenzabfälle fallen jährlich in Deutschland an. Im Restmüll von Pflegeeinrichtungen beträgt ihr Anteil 70 Prozent.

Read more: Wertschöpfung aus Windeln


Die Professoren  Volker Groß (vorn), Rembert Koczulla und Keywan Sohrabi (hinten) mit einem stationären Analysegerät. Im Projekt wollen sie ein portables Testgerät entwickeln, das die COPD-Patienten selbst bedienen können.

Ein portables Testgerät zur Überwachung des Verlaufs der Lungenerkrankung COPD wollen Wissenschaftler der TH Mittelhessen entwickeln. Die Professoren Dr. Keywan Sohrabi (Kompetenzzentrum für Informationstechnik) und Dr. Volker Groß (Kompetenzzentrum für Biotechnologie und Biomedizinische Physik) leiten das Projekt. Kooperationspartner sind das Ingenieurbüro für Medizintechnik, Wettenberg, und die Professoren Dr. Ulrich Koehler und Dr. Rembert Koczulla von der Klinik für Pneumologie der Philipps-Universität Marburg. Das Projekt wird vom Land Hessen mit 500.000 Euro gefördert.

Read more: Elektronische Spürnase für die Telemedizin


Gemeinsam mit Studierenden der Fachhochschule in Gelsenkirchen lernten die angehenden Friedberger Ingenieure die betriebliche Praxis in einem Elektronikunternehmen kennen.

In das schweizerische Murten führte eine viertägige Exkursion von zehn Studentinnen und Studenten des Friedberger Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen. Unter der Leitung der Professoren Dr. Katja Specht und Dr. Lars Heinert besuchte die Gruppe die Firma Saia-Burgess Electronics.

Read more: Reise zum Elektronikspezialisten


TH-Präsident Prof. Günther Grabatin, Preisträger Prof. Ryszard Rybski, Prof. Joybrato Mukherjee, Präsident der JLU und DAAD-Vizepräsident, Laudator Prof. Axel Schumann (von links)

Die Technische Hochschule Mittelhessen hat Prof. Dr. Ryszard Rybski mit der Hugo-von-Ritgen-Medaille geehrt. Diese Auszeichnung erkennt die THM Persönlichkeiten zu, die sich in besonderer Weise um die Hochschule verdient gemacht haben.

Read more: Ehrung für internationalen Netzwerker


Über „Sicherheitsinformations- und Ereignis-Management (SIEM)“ sprachen Stefan Arendt, Mourad Abbou und Kai Florian Tschakert an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Friedberg. Die Referenten beschäftigen sich bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers mit dem Risikomanagement von Banken und Versicherungen in der Informationstechnik.

Im Rahmen der Reihe „Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik", die vom Fachbe­reich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung organisiert wird, stellten die IT-Fachleute SIEM-Systeme vor, mit denen Unternehmen Integrität, Authentizität, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit von Daten sicherstellen.

Read more: Daten sichern