Fachleute für Brennstoffzellentechnik: Steven Pauly und Prof. Hans Minkenberg Steven Pauly, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TH Mittelhessen in Friedberg, hat auf einer wissenschaftlichen Konferenz in Havanna Ergebnisse seiner Diplomarbeit über Mikro-Blockheizkraftwerke vorgestellt.

Die Conferencia Internacional de Energia Renovable befasste sich mit Perspektiven der Energieerzeugung in Kuba. Windenergie, Photovoltaik und Biomasse waren Themen in den Workshops. Pauly präsentierte Resultate seiner Untersuchungen über Leistung und Wirtschaftlichkeit eines Kleinstkraftwerks mit Brennstoffzellentechnik, das im Friedberger Labor für Wärme- und Energietechnik installiert ist.

Diese Technik erzeugt in einem elektrochemischen Prozess Strom aus Erdgas. Im Vergleich zu anderen Technologien ist die Energieausbeute, der soge­nannte „elektrische Wirkungsgrad“, mit etwa 60 Prozent sehr hoch.

Prof. Dr. Hans Minkenberg vom Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik, Materialtechnologie begleitete Pauly zur Konferenz. Der Fachmann für Energie- und Wärmetechnik sieht gute Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit kubanischen Wissenschaftlern: „Gerade in sonnen- und windreichen Regionen wie in der Karibik bietet der Einsatz erneuerbarer Energien ein großes Potenzial. Die derzeitige Nutzung ist erstaunlich niedrig. so beträgt der Anteil erneuerbarer Energien in Kuba nur etwa 4 Prozent. Bei der geplanten Erhöhung des Anteils auf 24 Prozent bis zum Jahre 2030 ist eine Kooperation mit ausländischen Partnern aus Industrie und Hochschule unerlässlich“, so Minkenberg.

Die THM arbeitet bereits seit 2001 mit der Technischen Universität Havanna auf dem Gebiet der Elektrotechnik zusammen. Ein einwöchiger Besuch kubanischer Wissenschaftler im letzten Herbst diente unter anderem der Erarbeitung von Projektskizzen für weitere gemeinsame Vorhaben in Forschung und Lehre.