Die Fachhochschulreife kann erworben sein durch:   

  • das Abschlusszeugnis einer Fachoberschule,
  • das Zeugnis über den Erwerb der Fachhochschulreife in der gymnasialen Oberstufe, in einem beruflichen Gymnasium, einem Hessenkolleg oder einem Abendgymnasium des Landes Hessen. Der schulische Teil der Fachhochschulreife alleine ist nicht ausreichend. Aus dem Zeugnis der Fachhochschulreife muss hervorgehen, dass die erforderlichen schulischen Leistungen sowie die berufliche Tätigkeit für den Erwerb der Fachhochschulreife erbracht wurden.
  • das Zeugnis der Fachhochschulreife nach der Abschlussprüfung der Fachhochschulreifelehrgänge Technik, Wirtschaft oder Sozialpädagogik an Bundeswehrfachschulen,
  • das Abschlusszeugnis des Aufbaulehrgangs „Verwaltung" der Bundeswehrfachschulen,
  • das Zeugnis der Fachhochschulreife nach der Abschlussprüfung des Lehrgangs zum Erwerb der Fachhochschulreife an Grenzschutzfachschulen,
  • das Zeugnis über den Erwerb der Fachhochschulreife erworben an einer hessischen zweijährigen Berufsfachschule, die auf einem Mittleren Abschluss aufbaut,
  • Bildungsgänge, die in der „Anlage der Vereinbarung von einheitlichen Voraussetzungen für den Erwerb der Fachhochschulreife über besondere Bildungswege" - Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 18.09.1981 - genannt sind. Diese Zeugnisse enthalten einen entsprechenden Vermerk der ausstellenden Schule oder des betreffenden Landes.

Sofern sich in Ihrem Zeugnis der Hinweis „Dieses Zeugnis gilt nur in Verbindung..." befindet, müssen Sie auch den Nachweis über Ihre schulischen Leistungen (Abgangszeugnis) sowie den Nachweis über die praktische Tätigkeit (z. B. Ausbildungszeugnis, Praktikumszeugnis) in Kopie erbringen.

Ist der Nachweis eines abgeleisteten Praktikums oder einer fachpraktischen Ausbildung Bestandteil der HZB, ist eine Bewerbung bzw. Immatrikulation auch möglich, wenn durch eine Bescheinigung der Praktikums- oder Ausbildungsstelle nachgewiesen ist, dass das Praktikum oder die fachpraktische Ausbildung bis zum Beginn der Lehrveranstaltung abgeschlossen sein wird. In diesem Fall müssen Sie das Zeugnis über den schulischen Teil der Fachhochschulreife sowie eine entsprechende Bescheinigung über das Praktikum oder der Ausbildung (Zeitraum von/bis) vorlegen.