Ziel der Arbeitsgruppe „Raumfahrtelektronik“ ist es, den gemeinsamen Schwerpunkt Raumfahrt der THM mit der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) zu stärken sowie Drittmittelprojekte einzuwerben, Kooperationen zu initiieren und Masterstudierende und Promovierende zu betreuen.

Die Arbeitsgruppe ist in das Kompetenzzentrum für Nanotechnik und Photonik (NanoP) eingebunden und gehört zum gemeinsamen Schwerpunkt Raumfahrt der JLU und der THM. Die Finanzierung der Arbeitsgruppe „Raumfahrtelektronik“ erfolgt durch das Land Hessen aus dem Innovations- und Strukturentwicklungsbudget 2016 bis 2020 des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (HMWK) im Rahmen der Weiterentwicklung und Etablierung von Forschungsstrukturen an der THM.

Aus diesem Etat werden ein Laborleiter und zwei Promotionsstellen finanziert. Zudem stehen Mittel für Sachkosten, Investitionen, Reisen, Qualifizierung, Workshops und wissenschaftlichen Austausch zur Verfügung. Ein weiterer Doktorand wird über Drittmittelprojekte finanziert.