Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Auch Studentinnen und Studenten aus Nicht-EU-Staaten können das Erasmus-Programms der Europäischen Union nutzen.

Wo kann ich mein Auslandssemester absolvieren? Wann bewerbe ich mich? Welche Stipendien gibt es? Wie finde ich ein Auslandspraktikum? Kann ich an einer internationalen Summer School teilnehmen?

Antworten auf solche Fragen gab es bei zwei Informationstagen an der Technischen Hochschule Mittelhessen. Das International Office der Hochschule hatte das Programm im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Go out“ organisiert. Kooperationspartner waren „College Contact“ und „Gostralia“, die über Studienmöglichkeiten an ausländischen Hochschulen Auskunft gaben.

Weiterlesen: Attraktives Auslandsstudium


Prof. Dr. Stefan Kolling von der TH Mittelhessen hat im Wettbewerb um den „Forschungspreis der Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften“ den ersten Platz belegt.

Prof. Dr. Stefan Kolling von der TH Mittelhessen hat im Wettbewerb um den „Forschungspreis der Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften“ den ersten Platz belegt. Der Ingenieurwissenschaftler erhielt die Auszeichnung „für seine herausragenden Leistungen in der anwendungsorientierten Forschung auf dem Gebiet der Materialcharakterisierung und -modellierung“, heißt es in der Verleihungsurkunde. Der erste Preis ist mit 12.500 Euro dotiert.

Weiterlesen: Hessischer Forschungspreis an Stefan Kolling


Prof. Alexander Kuznietsov, Tilman Happek und Frank Tanenkeu (von links) arbeiten am hochschuleigenen Elektrofahrzeug, in dem das Batteriemanagementsystem getestet wird.

Die TH Mittelhessen entwickelt ein System, das den Einsatz von Lithium-Ionen-Batterien optimiert und deren Lebensdauer verlängert. Dieser Batterietyp wird zum Beispiel in Elektrofahrzeugen und als stationärer Speicher für Energie aus erneuerbaren Quellen verwendet. Projektleiter Prof. Dr. Alexander Kuznietsov vom Friedberger Fachbereich Informationstechnik – Elektrotechnik – Mechatronik kooperiert dabei mit der Isabellenhütte Heusler in Dillenburg. Das Land Hessen fördert das Projekt mit 430.000 Euro.

Weiterlesen: Leistungscheck für Batterien


Ausstellungseröffnung am 16. November

„Holz.Bau.Architektur“ ist der Titel einer Wanderausstellung an der TH Mittelhessen in Gießen. Zu sehen sind zeitgenössische Holzbauten: Einfamilienhäuser, Wohntürme, Schulgebäude und ein Parkhaus aus Furnierschichtholz.

Holz kann eine wichtige Rolle für den Ressourcen- und Klimaschutz spielen. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Baut man damit ein Haus, entstehen bis zu 50 Prozent weniger Treibhausemissionen als bei konventioneller Bauweise.

Weiterlesen: Bauen mit Holz


Prof. Udo Fiedler stellte das Angebot das Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen vor.

Etwa 450 Schülerinnen und Schüler folgten der Einladung zu den Friedberger Informationstagen (FIT). Die dortigen Fachbereiche der TH Mittelhessen stellten an zwei Tagen ihr Studienprogramm vor.

Bei der Initiative FIT kooperiert die Hochschule mit dem Staatlichen Schulamt für den Hochtaunuskreis und den Wetteraukreis. Dadurch erhalten junge Leute Gelegenheit, die THM als akademische Ausbildungseinrichtung kennen zu lernen. So soll ihnen ermöglicht werden, fundierter über ihren weiteren Qualifikationsweg und ihre künftige berufliche Entwicklung zu entscheiden.

Weiterlesen: Technik, Informatik und Management


Bei der feierlichen Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen zeichnete der Fachbereich MNI die Jahrgangsbesten aus.

Der Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik der TH Mittelhessen hat seinen akademischen Jahrgang 2016/17 feierlich verabschiedet. Insgesamt konnten 155 Absolventinnen und Absolventen ihre Urkunden entgegennehmen.

Weiterlesen: Abschied mit Ehrung der Besten


Glückwunsch vom Präsidenten: Vizepräsident Olaf Berger (rechts) erhielt bei seiner Wiederwahl 29 von 33 stimmen.

Prof. Olaf Berger ist vom Senat der Technischen Hochschule Mittelhessen als hauptamtlicher Vizepräsident wiedergewählt worden. Berger erhielt im ersten Wahlgang 29 von 33 Stimmen. Nach dem Hessischen Hochschulgesetz erfolgt die Wahl nach einer öffentlichen Ausschreibung auf Vorschlag des Präsidenten.

Weiterlesen: Berger wiedergewählt


Alexander Müller (rechts) gewann den Titel in der Klasse bis 58 Kilogramm.

Alexander Müller und Yannic Schmidt von der TH Mittelhessen sind Deutsche Hochschulmeister im Taekwondo.

In der Klasse bis 58 Kilogramm verteidigte Müller seinen Titel aus dem Vorjahr. Der Maschinenbaustudent hatte bereits im Sommer im portugiesischen Coimbra die Bronzemedaille bei den europäischen Hochschulmeisterschaften gewonnen.

Weiterlesen: Zwei Deutsche Meister


 Mousa Lahdo, Frank Höfer, Tanja Grein und Felix Brück(von links) stellten ihre Promotionsprojekte vor.

Etwa 70 Teilnehmer begrüßte Prof. Dr. Frank Runkel beim fünften interdisziplinären Doktorandenkolloquium an der TH Mittelhessen in Gießen. Der Vizepräsident für Forschung berichtete, dass sich aktuell etwa 90 Nachwuchswissenschaftler der THM mit der Promotion weiter qualifizieren. Die Hochschule gehe dabei den Weg der Kooperation, erläuterte Runkel. Dabei setze sie besonders auf die Universitäten in der Nachbarschaft: „Die Zusammenarbeit mit Fachbereichen der Universitäten Gießen und Marburg ist inzwischen sehr gut etabliert. Aktuell läuft mehr als die Hälfte der kooperativen Promotionen der THM mit den beiden mittelhessischen Universitäten. Der im vergangenen Jahr eingerichtete Forschungscampus Mittelhessen hat die Promotionsmöglichkeiten unserer Absolventen weiter verbessert.“

Weiterlesen: Forschernachwuchs im Dialog


 Über "Innovationen für ein zukunftsfähiges Hessen" sprach Arno Roth, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Schunk Group.

„Verantwortung Zukunft“ lautet der Titel einer Ringvorlesung, die an der TH Mittelhessen in Gießen begonnen hat. Zum Auftakt referierten THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems und Dr. Arno Roth, Vorsitzender der Unternehmensleitung der Heuchelheimer Schunk Group.

Vor rund 80 Interessierten stellte Willems die THM als Hochschule vor, die in der Region verankert ist. Sie biete jungen Menschen eine praxisnahe akademische Ausbildung in zukunftsorientierten Fachrichtungen. Besonderen Wert lege die THM auf „innovative Lehr- und Lernkonzepte“. Als Beispiel nannte Willems problembasiertes Lernen in fachübergreifenden Teams, wie es etwa in den studentischen Motorsportteams realisiert werde. Für die Zukunft sah der Präsident die Notwendigkeit, flexiblere Studienformate anzubieten, die es Berufstätigen erleichtere, sich akademisch weiterzuqualifizieren.

Weiterlesen: In der Region verankert