Die Kooperationspartner trafen sich in Friedberg (von links): Franjo Admadza (Hyundai), Volker Hennes (GIZ), Prof. Željko Stojkić (Universität Mostar), Prof. Claus Breuer (THM), Karl-Heinz Jach (GIZ) und Prof. Klaus Brillowski (THM)Prof. Dr. Željko Stojkić von der Universität Mostar in Bosnien-Herzegowina hat die TH Mittelhessen in Friedberg besucht. Die dortige Fakultät Maschinenbau und Simulation will ihre Lehre modernisieren und unter anderem eine neue Fachrichtung „Fahrzeugmechatronik“ einrichten. Dazu gehören die Bereitstellung und Inbetriebnahme eines Motorenprüfstandes mit modernen Antriebseinheiten und die Ausarbeitung entsprechender Module für die Lehre.

Als Berater arbeitet Prof. Dr. Claus Breuer, Dekan des Friedberger Fachbereichs Maschinenbau, Mechatronik, Materialtechnologie mit. Kooperationspartner sind der Automobilhersteller Hyundai (Rüsselsheim) und die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ, Eschborn). Beteiligt ist außerdem die ebenfalls in Mostar beheimatete Universität „Džemal Bijedić“. Die GIZ fördert das Projekt über drei Jahre mit insgesamt 450.000 Euro.

Der Besuch in Friedberg, an dem auch Vertreter der Partner beteiligt waren, diente der Besichtigung von Prüfeinrichtungen und der Klärung weiterer Projektschritte. Mittelfristig kann Breuer sich eine engere Kooperation mit den beiden Hochschulen in Mostar vorstellen. Die könnte unter anderem ein Studentenaustausch einschließen.