Einblicke in den Planungs- und Produktionsprozess bekamen die Gießener Gäst bei Pink Vakuumtechnik. Nach Wertheim am Main führte eine Exkursion der TH Mittelhessen. Studenten und Lehrende des Gießener Masterstudiengangs Vakuumingenieurwesen besuchten die Firma Pink Vakuumtechnik. Das 1986 gegründete Unternehmen hat sich auf kundenspezifische Komplettlösungen für Vakuumanwender spezialisiert. Das Leistungsspektrum der Firma, die heute etwa 220 Beschäftigte hat, reicht von der Planung bis zur Auslieferung der fertigen Prozessanlagen.

Projektleiter Jörg Egly stellte den Gästen das Unternehmen vor und führte sie durch Produktion und Montage. Besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher von dem Spektrum der Produktionsverfahren, der Fertigung von Großbauteilen und dem Knowhow, das die Fachleute zum Beispiel bei der Entwicklung von Vakuumsystemen für Großforschungsprojekte an Teilchenbeschleunigern benötigen.

Friedrich Pink, Firmengründer und Aufsichtsratsvorsitzender, wies auf den dauerhaft hohen Bedarf an Fachkräften in der Vakuumtechnik hin. Volker Heidinger, Technischer Geschäftsführer der Firma, versprach den Besuchern „hervorragende Berufsaussichten in einem spannenden und vielfältigen Themengebiet“.

„Insgesamt eine rundherum gelungene Veranstaltung“, fasste Studiengangsleiter Prof. Dr. Thomas Welzel zusammen. „Unsere Studierenden haben einen imposanten Einblick in die ganze Breite und die Herausforderungen der Vakuumanwendungen bekommen. Gleichzeitig haben sie zusätzliche Motivation aus den guten Karrieremöglichkeiten gewinnen können.“