Prof. Dr. Bertram Kühn hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen.Prof. Dr. Bertram Kühn hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Er lehrt Stahl-, Verbund- und Holzbau am Fachbereich Bauwesen in Gießen.

Sein Studium des Bauingenieurwesens an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen schloss Bertram Kühn 1998 mit dem Diplom ab. Am Lehrstuhl für Stahlbau dieser Hochschule setzte er seine wissenschaftliche Qualifikation mit der Promotion zum Dr.-Ing. fort. In seiner Dissertation, die mit der Borschers-Plakette der RWTH ausgezeichnet wurde, behandelte er das Thema „Vereinheitlichung der europäischen Regelungen zur Vermeidung von Sprödbruch".

Anschließend war er als Projektingenieur in einem Aachener Ingenieurbüro tätig. Im Jahr 2008 wechselte er zu einer Ingenieurgesellschaft nach Bad Kreuznach, wo er die Leitung der Abteilung Ingenieurbau und die Funktion des Prokuristen übernahm.

Prof. Kühn setzt fachliche Schwerpunkte auf den Stahl- und Stahlverbundbau. Sein Interesse gilt dabei vor allem Fragen der Materialwahl und der Problematik der Werkstoffermüdung. An der RWTH Aachen und im Rahmen seiner folgenden Berufstätigkeit hat er an zahlreichen nationalen und europäischen Projekten mitgewirkt, die sich auf die Berechnung der Tragfähigkeit von Brücken, die Prüfung von Tragwerken und den Entwurf von Brückenbauten konzentrierten. In seinen wissenschaftlichen Publikationen hat er sich mit verschiedenen Aspekten des Stahlbaus befasst.

Er gehört unter anderem dem Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure und dem Deutschen Stahlbau-Verband an. Seit 2008 ist er anerkannter Prüfer für bautechnische Nachweise im Eisenbahnbau. Auf Bundes- und EU-Ebene engagiert er sich bei der Weiterentwicklung des Normensystems. Er ist Mitglied im nationalen DIN-Spiegelausschuss und führt den Vorsitz in einem internationalen technischen Komitee, das Empfehlungen zur Beurteilung von Stahltragwerken ausarbeitet.