Die Technische Hochschule Mittelhessen wächst beständig

Drei Standorte, sechs Außenstellen, rund 60 Studiengänge

Bad Wildungen, Bad Hersfeld, Biedenkopf, Frankenberg, Bad Vilbel und Limburg

previous arrowprevious arrow
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
next arrownext arrow
PlayPause
Slider

Prof. Manuela Weller und Konferenzleiter Prof. Rodrigo Basco von der gastgebenden Hochschule. Foto: American University of Sharjah Prof. Dr. Manuela Weller vom Fachbereich Wirtschaft der TH Mittelhessen hat die American University of  Sharjah  in den Vereinigten Arabischen Emiraten besucht. Sie nahm dort an der „1. Familiy Business Conference“ teil.

Die Wirtschaftswissenschaftlerin konzentriert sich an der THM in Gießen vor allem auf die Fachgebiete Mittelstandsmanagement und Existenzgründung. Sie war als Expertin zum Thema „Frauen in Familienunternehmen“ zu der Konferenz eingeladen. Dieser Aspekt findet auch in der arabischen Welt zunehmend Beachtung. Bei der Zusammenkunft an der University of Sharjah bestand Einigkeit darüber, dass auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten Familienunternehmen heute eine hohe Bedeutung für den Wohlstand und die Stabilität des Landes haben. Dem Beitrag und den Chancen weiblicher Führungskräfte widmete sich ein eigener thematischer Schwerpunkt des Tagungsprogramms. Das internationale Forscherfeld tauschte sich unter anderem über die Rolle der Frau bei betrieblichen Nachfolgeregelungen in Marokko und über die veränderte Situation von Unternehmerinnen in Saudi Arabien aus.

Sherjah liegt rund 35 Kilometer von  Dubai entfernt. Die University ist nach dem Vorbild des amerikanischen Hochschulsystems aufgebaut, hat rund 6.000 Studierende und fünf Fachbereiche. Mehr als 90 Studiengänge, die zu den Abschlüssen Bacheloor und Master führen, stehen dort zur Wahl.