Die Technische Hochschule Mittelhessen wächst beständig

Drei Standorte, sechs Außenstellen, rund 60 Studiengänge

Bad Wildungen, Bad Hersfeld, Biedenkopf, Frankenberg, Bad Vilbel und Limburg

previous arrowprevious arrow
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
next arrownext arrow
PlayPause
Slider

THM-Präsident Prof. Günther Grabatin (rechts) hieß Prof. Hüsselmann im Lehrkollegium der Hochschule willkommen.Prof. Dr. Claus Hüsselmann hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen in Friedberg vertritt er die Fachgebiete Prozess- und Projektmanagement sowie Produktionsplanungs- und –steuerungssysteme.

Sein Studium der Technomathematik an der Universität Kaiserslautern schloss Claus Hüsselmann 1994 mit der Diplomprüfung ab. Mit der Promotion zum Dr. rer. oec. qualifizierte er sich 2003 wissenschaftlich weiter. Als Doktorand im Fach Wirtschaftsinformatik untersuchte er die Problematik „unscharfer“ Informationen“ bei rechnergestützten Verfahren zur Unternehmensmodellierung.

Seine erste Stelle trat er 1994 in einem auf Informationsverarbeitung spezialisierten Unternehmen an, wo er als Softwareingenieur und Projektleiter arbeitete. Bei der IDS Scheer AG in Saarbrücken nahm er ab 1996 Aufgaben unter anderem als Bereichsleiter Service Industries sowie Leiter Project Operations & Risk Control wahr. Von 2011 bis zu seinem Wechsel an die TH Mittelhessen verantwortete er beim Nachfolgeunternehmen, das branchenspezifische IT-Produkte und Dienstleistungen bietet, als Partner das Ressort Projekt- und Programmmanagement.

Prof. Dr. Hüsselmann hat bei seiner bisherigen Tätigkeit Schwerpunkte auf das Geschäftsprozessmanagement, Projektmanagement und die Organisationsentwicklung gesetzt. Mit Aspekten dieser Fachrichtungen befassen sich auch seine Fachpublikationen. Der 48-Jährige gehört seit 2012 dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) an. Mit derzeit über 7000 Mitgliedern aus Wirtschaft. Hochschulen und öffentlichen Institutionen ist die GPM auf diesem Gebiet europaweit das größte Netzwerk.