Lüftungsanlage im Roxy optimiert: Johannes Struck (links), Lena Wawrzinek und Erik GreßDurch die Optimierung der Lüftungsanlage im als Hörsaal genutzten Roxy-Kino in Gießen spart die TH Mittelhessen 25 Prozent der bisher dort verbrauchten Energie. Das bedeutet zugleich die Reduzierung des CO2-Ausstoßes um neun Tonnen pro Jahr.

In dem Projekt arbeiteten die Abteilung Facility Management mit den Fachbereichen Bauwesen und Maschinenbau und Energietechnik zusammen. Basisdaten über Raumtemperatur und CO2-Konzentration während des Vorlesungsbetriebs hatten Studenten der Gebäudesystemtechnik erhoben.

Die Maßnahme im Roxy-Kino ist Teil des Projekts „Entwicklung eines Energiekonzepts für eine CO2-neutrale Hochschule “, für das die TH Mittelhessen knapp 190.000 Euro aus Landesmitteln erhält. Mit dem Vorhaben unter dem Motto „THM goes green“ sollen vor allem Einsparungen bei der Strom- und Wärmeversorgung erzielt werden. Elektromobilität und Beschaffung sind weitere Arbeitsfelder.