THM-Vizepräsidentin Prof. Katja Specht und das Team vom Hochschulsport: Dagmar Hofmann, Christina Paulencu und Maili Winoto (von links)Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband hat die TH Mittelhessen ausgezeichnet. Im „Bildungsranking“ der Hochschulen mit mehr als 15.000 Studenten belegte die THM 2016 bundesweit den ersten Platz. Auf den Rängen zwei und drei landeten die Universitäten Göttingen und Wuppertal.

Das Ranking bewertet vor allem Quantität und Qualität des Weiterbildungsangebots für studentische Mitarbeiter und Kursleiter im Hochschulsport. Auch die Teilnahme an externen Veranstaltungen und die professionelle Ausrichtung einer zentralen Tagung flossen in die Bewertung ein.

Dagmar Hofmann, Leiterin des THM-Hochschulsports, freute sich über das erfolgreiche Abschneiden. Man habe die Spitzenposition mit einem kleinen Team in Konkurren zu personell und infrastrukturell viel besser ausgestattete Universitäten erreicht.

In den Sportkursen der TH Mittelhessen sind wöchentlich über 2000 Studentinnen und Studenten aktiv. Das Angebot ist breit gefächert. Fitnesskurse wie zum Beispiel Step Aerobic, Pump Langhanteltraining oder Body Fit bietet das Sportbüro der THM ebenso an wie Gleitschirmfliegen im Allgäu oder Breitensport: Im Wochenrhythmus können Interessierte unter anderem Badminton, Fußball oder Volleyball spielen. Man kann auch ausprobieren, was sich hinter Functional Training, Combat Workout oder Thairobic verbirgt. Yoga, Pilates, Medical Fitness oder QiGong sollen der Gesundheitsförderung dienen. Außerdem organisiert das Sportbüro die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettkämpfen. Das Fitness-Studio in der Gießener Wiesenstraße mit Cardiogeräten und Kraftstationen ist montags bis samstags geöffnet.