Die Gießener Mensa an der THM wird saniert. Wenn die Technische Hochschule Mittelhessen in der kommenden Woche ihre Erstsemester begrüßt, wird hinter den Kulissen auf dem Campus Wiesenstraße noch heftig gearbeitet werden. Es gilt, die Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen in der Mensa schnellstmöglich zum Abschluss zu bringen, um die Studierenden vor Ort wieder wie gewohnt versorgen zu können. THM und Studentenwerk hatten die Bauarbeiten extra für die vorlesungsfreie Zeit anberaumt, um die Einschränkungen für die Studierenden so gering wie möglich zu halten. Allerdings sind erst nach Aufnahme der Arbeiten einige Dinge aufgefallen, die nun zu Verzögerungen geführt haben – nichts Ungewöhnliches bei technischen Arbeiten an Bestandsbauten.

Unter Berücksichtigung von Klausurphasen konnten inzwischen die lärmintensiven Arbeiten weitgehend abgeschlossen werden. Die neue Spülmaschine ist bereits im Haus, die Erweiterung der Personalräume sowie der Kühl- und Lagerräume angestoßen. Jetzt gilt es, die z.T. geruchsintensiven Bodenarbeiten zum Abschluss zu bringen und im Nachgang die technische Installation der Anlagen vorzunehmen.

Aktuell versorgt das Studentenwerk seine Gäste mit einem erweiterten Angebot in der benachbarten Pastaria und in der Cafeteria Campustor. Damit auch zum Semesterstart, wenn wieder zahlreiche Studierende auf dem Campus Wiesenstraße unterwegs sind, niemand Hunger leiden muss, haben sich THM und Studentenwerk einige Sofortmaßnahmen einfallen lassen, um die Verzögerungen der Baumaßnahmen zu kompensieren – darunter die Erweiterung der Ausgabe in der Pastaria und ein „Campusgrillen im Oktober“. Pünktlich zur Erstsemesterbegrüßung wird die ehemalige Bäckerei auf dem Campus zum Speisesaal umfunktioniert und soll denjenigen, die sich am eigens aufgebauten Grillstand vor der ehemaligen Bäckerei mit hausgemachten Bratwürstchen versorgen, ein Dach über dem Kopf bieten.

Unabhängig davon ist das Ziel, Studierenden und Bediensteten so schnell wie möglich wieder Zugang zur Mensa zu gewähren. Im laufenden Semester kommen bis zu 1.500 Gäste täglich zum Mittagessen hierher. Ab Mittwoch nächster Woche sollen trotz laufender Bauarbeiten wieder fast alle Sitzplätze im Speisesaal zur Verfügung stehen. Mit dem Abschluss der Sanierungsmaßnahmen rechnen die Verantwortlichen bis spätestens Mitte November.