Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Voll besetzt: Das Gießener Bauforum informierte Praktiker über neue Forschungsergebnisse.

Mehr als 200 Gäste folgten der Einladung zum 15. Gießener Bauforum an die Technische Hochschule Mittelhessen. Im Auditorium waren vor allem Praktiker aus hessischen Ingenieurbüros, Bauunternehmen, Behörden und Prüfstellen, aber auch Studentinnen und Studenten. Prof. Dr. Frank Runkel, der die Teilnehmer im Namen des Präsidiums begrüßte, sah in der großen Resonanz einen Beleg für die Stärke der THM in Forschung und Transfer.

Weiterlesen: Anziehungspunkt für Baupraktiker


Kilian Eckert von Janitza electronics hielt einen Vortrag über die durchgängige Überwachung der Energieverteilnetze.

„Elektrische Energietechnik und regionale Energiewende“ war das Thema einer Veranstaltung an der TH Mittelhessen. Der gemeinsamen Einladung der Hochschule und des IHK-Verbunds Mittelhessen waren mehr als zwanzig Fachleute von Stadtwerken, regionalen Verteilnetzbetreibern sowie Planern und Projektierern für Erneuerbare Energien gefolgt.

Weiterlesen: Die regionale Energiewende managen


Deckel drauf: Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, THM-Präsident Prof. Matthias Willems, Finanzminister Thomas Schäfer und Wissenschaftsminister Boris Rhein bei der Grundsteinlegung in der Moltkestraße.

Der Campus Gießen der THM wächst. Wissenschaftsminister Boris Rhein und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer haben heute am Spatenstich und an der Grundsteinlegung für gleich drei neue Gebäude teilgenommen: Auf dem C-Campus zwischen Wieseck und Eichgärtenallee entstehen zwei Laborgebäude sowie ein Lehr- und Verwaltungsgebäude. Insgesamt rund 5.700 Quadratmeter Nutzfläche werden voraussichtlich ab 2020 den Fachbereichen Maschinenbau und Energietechnik sowie Bauwesen zur Verfügung stehen. Die Baukosten für die drei neuen Gebäude betragen rund 37 Millionen Euro. Den Löwenanteil, nämlich circa 26,5 Millionen Euro, übernimmt das Land.

Weiterlesen: Spatenstich und Grundsteinlegung


Hüftendoprothesen sind der Gegenstand des Forschungsprojekts, bei dem Prof. Jörg Subke (links) und Olaf Nalik zusammenarbeiten.

 Um die „Bestimmung der Lockerung von Hüftendoprothesen mit Hilfe der Schallemission“ geht es bei einem Forschungsprojekt an der Technischen Hochschule Mittelhessen. Das Land Hessen fördert das Vorhaben mit 35.000 Euro. Projektleiter ist Dr. Jörg Subke, Professor für Biomechanik am Gießener Fachbereich Life Science Engineering. Kooperationspartner sind Prof. Dr. Burkhard Ziegler vom Fachbereich Maschinenbau und Energietechnik der THM, das Universitätsklinikum in Gießen und die Firma BoneDias in Greifenstein.

Weiterlesen: Schallemissionsanalyse in der medizinischen Diagnostik


Dr. Joaquin Diaz, Professor für Bauinformatik an der THM und Initiator des Kongresses, führte durch das Programm.

„Was Sie hier einbringen, wird unmittelbar in die Lehre am Fachbereich Bauwesen eingehen“, versprach Vizepräsident Prof. Olaf Berger dem Auditorium bei der Begrüßung in der Kongresshalle Gießen. Im Namen des Präsidiums der TH Mittelhessen bekundete er seine Freude über den „großen Zuspruch“. Fast 500 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich zum zweitägigen Kongress „Infrastruktur digital planen und bauen 4.0“ angemeldet.  

Im Programm stieß man immer wieder auf das Kürzel BIM. Es steht für Building Information Modelling. Darunter versteht man die optimierte Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Bauwerken mit Software. Die Technische Hochschule Mittelhessen hat die Fortbildungstagung zum fünften Mal gemeinsam mit der Deutschen Bahn und weiteren Unternehmenspartnern organisiert.

Weiterlesen: Die Digitalisierung der Baubranche


Mit der Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen besonders bei Kindern und Jugendlichen befassen sich Prof. Keywan Sohrabi, Jan De Laffolie und Prof. Volker Groß (von links).

Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa sind unheilbare Darmerkrankungen, bei denen Veränderungen in der Darmschleimhaut Entzündungen hervorrufen, die das Darmgewebe dauerhaft schwächen. Die beiden Erkrankungen gelten als Hauptvertreter der so genannten chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Etwa 20 Prozent der Betroffenen erkranken in den ersten zwanzig Jahren ihres Lebens; nicht selten sind sie jünger als zehn. Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen ist es wichtig, schnell mit einer wirksamen Therapie zu beginnen, da die Erkrankung die körperliche, psychosoziale und berufliche Entwicklung gefährdet.

Weiterlesen: Mit „Big Data“ gegen Darmentzündungen


Workshopatmosphäre im Innovationslabor von Infomotion

Nach Stuttgart führte eine Exkursion des Fachbereichs Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik der TH Mittelhessen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Harald Ritz besuchten Studentinnen und Studenten dort das digitale Innovationslabor der Firma Infomotion. Zu einem Workshop eingeladen hatten die Lehrbeauftragten Steffen Kandler und Timo Krauskopf. Beide sind THM-Absolventen und mittlerweile bei dem Unternehmen beschäftigt.

Weiterlesen: Ein Blick ins digitale Zukunftslabor


 Auf dem Werksgelände in Lollar erfuhren die Gäste von der THM viel über die Produkte und den Aktionsradius des Unternehmens.

Eine internationale studentische Gruppe besuchte Bosch Thermotechnik in Lollar. Auf Initiative des International Career Center der TH Mittelhessen lernten Studierende aus Aserbaidschan, Brasilien, China, Indien, Kamerun, Nigeria, Serbien, der Türkei und Deutschland das Unternehmen kennen. Sie erhielten dort auch nützliche Informationen zum Bewerbungsverfahren und Berufseinstieg.

Weiterlesen: Tagesvisite beim Global Player


Dr. Michael Rupp ist neuer Honorarprofessor am Friedberger Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik, Materialtechnologie der TH Mittelhessen.

Dr. Michael Rupp ist neuer Honorarprofessor am Friedberger Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik, Materialtechnologie der TH Mittelhessen. Seit 2010 bietet er als Lehrbeauftragter die Vorlesung „Umformtechnik“ in der Vertiefungsrichtung Material- und Fertigungstechnologie des Studiengangs Maschinenbau an. Ein Gutachten des Fachbereichs betont, dass er bei „der Evaluation der Vorlesungen sehr gute Bewertungen von den Studierenden erhalten“ hat.

Weiterlesen: Honorarprofessor für Material- und Fertigungstechnik


THM-Vizepräsident Prof. Olaf Berger (rechts), Prof. Torsten Groß vom Fachbereich ME und Prof. Christian Glockner (links) von der Hochschule RheinMain eröffneten die PLM-Tage in Gießen.Rund 70 Interessierte folgten der Einladung zu den „Akademischen PLM-Tagen“ an der TH Mittelhessen in Gießen. Das Kürzel PLM steht für Product-Lifecycle-Management.

Veranstalter ist ein bundesweit tätiger Verein, die PLM- Benutzergruppe. Die jährliche Zusammenkunft dient dem Informationsaustausch zwischen Lehrenden an Hochschulen und Berufsschulen, die CAE-Softwaresysteme von Siemens zu Ausbildungszwecken einsetzen, und Unternehmensangehörigen. Dabei interessieren vor allem die akademischen Lehrkonzepte und deren Abstimmung im Kontakt zwischen Hochschule, Schule und Industrie.

Bei der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Gießen hob Prof. Olaf Berger, Vizepräsident der THM, die Anwendungsorientierung seiner Hochschule hervor. Zu ihren Stärken gehöre es, sich in Lehre, Forschung und bei ihren Weiterbildungsangeboten an aktuellen Entwicklungen der Praxis auszurichten.

Prof. Dr. Christian Glockner von der Hochschule RheinMain, der im Verein PLM-Benutzergruppe die Arbeitsgruppe Forschung und Lehre leitet, informierte das Auditorium über das folgende zweitägige Programm.

Prof. Dr. Torsten Groß stellte den Fachbereich Maschinenbau und Energietechnik der THM vor und hielt das Eröffnungsreferat zum Thema „Chancen eines durchgängigen Entwicklungs- und Konstruktionsprozesses durch zeichnungslose Produktdaten (PMI)“. Daran schlossen sich verschiedene Vorträge und Workshops zu Themen aus der industriellen Praxis an. Dabei engagierten sich Referenten aus der Industrie und von verschiedenen Hochschulen. Begleitend zur Veranstaltung präsentierte eine Ausstellung PLM-Softwaresysteme.