Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Prof. Dr. Nicolas Stein verstärkt seit Beginn des Sommersemesters Forschung und Lehre der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung (MND) in Friedberg.

Prof. Dr. Nicolas Stein verstärkt seit Beginn des Sommersemesters Forschung und Lehre der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung (MND) in Friedberg. Der Wirtschaftsinformatiker wechselt aus der Industrie an die Hochschule.

Weiterlesen: Profi für das Auto der Zukunft


Mit unterschiedlichen Geräten und Werkzeugen gehen die Studierenden die Bestandprüfung der Hangbrücke Haiger an. Foto: Anke Bruch/Autobahn Westfalen

Es wird gehämmert, gemessen und geprüft. Die Studierenden des Bauingenieur-Masterstudiengangs der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) schauen sich heute zum ersten Mal das Objekt an, das sie das ganze Sommersemester lang über begleiten wird: die Hangbrücke Haiger an der A45. In Kooperation mit der Niederlassung Westfalen der Autobahn GmbH sollen die klugen Köpfe im Wahlmodul Brückenbau die Vorplanung für den Brücken-Ersatzneubau übernehmen. Und zwar nicht nur in der Theorie, sondern so real wie möglich.

Weiterlesen: THM-Studierende kooperieren mit der Autobahn Westfalen


Screenshot vom Videoblog "Die THM ist 50 und feiert ein Sommerfest"

Ein runder Geburtstag ist ein Grund zum Feiern - eigentlich. Denn in den vergangenen zwei Jahren war das, zumindest im größeren Rahmen, kaum möglich. Deshalb will die THM ihr 50-jähriges Bestehen nun mit 51 Jahren feiern. Präsident Prof. Dr. Matthias Willems lädt die Öffentlichkeit am 25. Juni 2022 auf die Wiesenstraße zu Musik, Kulinarik, Spiel, Spaß und viel Wissenswerten rund um die THM ein. Infos unter go.thm.de/sommerfest

Weiterlesen: Neues vom Präsidium


An einem Mini-Tisch versucht sich THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems. Foto: THM

Die Leidenschaft von Prof. Dr. Matthias Willems, Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), für Schach ist bekannt – dass er auch mit einem Tischtennisschläger behände umgehen kann, hat er auf dem Friedberger Campus bewiesen. Mit einem kurzen Spiel nahm er einen Tischtennistisch des Hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV) entgegen, den die THM zusammen mit dem TTC Bad Nauheim/Steinfurth und der SG Bauernheim im Projekt „Tischtennis draußen erleben” gewonnen hat. Der Outdoor-Tisch soll den Friedberger Campus beleben und steht neben Studierenden und Mitarbeitenden der gesamten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Weiterlesen: THM bittet zu Tisch


Für ihre Abschiedsinszenierung am Gießener Stadttheater wählte Intendantin Cathérine Miville als Mitspieler "Pepper" aus, einen Roboter vom Fachbereich Wirtschaft der THM. Foto: Daniel Regel

Turbulent und temporeich sei die Inszenierung, ein „riesengroßer Spaß“. Über die Premiere von „Brave Kids“, dem „multimedialen Spectacle mit Musik“ am Stadttheater Gießen, berichteten beide Tageszeitungen der Hochschulstadt in begeisterten Tönen. Und mittendrin im gefeierten Bühnengeschehen ein Akteur, der keine Schauspielschule, ja nicht einmal eine allgemeinbildende Lehranstalt absolviert hat: Pepper, ein humanoider Roboter. Im „Hauptberuf“ kommt er seit 2019 am Fachbereich Wirtschaft der Technischen Hochschule Mittelhessen zum Einsatz.

Weiterlesen: Bühnenreif programmiert


Prof. Dr. Kerstin Herrmann hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen, am Fachbereich Management und Kommunikation in Friedberg aufgenommen.

Prof. Dr. Kerstin Herrmann hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Sie lehrt Technische Logistik am Fachbereich Management und Kommunikation in Friedberg.

Kerstin Herrmann studierte am Karlsruher Institut für Technologie Wirtschaftsingenieurwesen und legte 2009 die Diplomprüfung ab. Im Rahmen einer Industriepromotion bei der Daimler AG qualifizierte sie sich an der Universität Paderborn wissenschaftlich weiter zum Dr. rer. pol. Das Thema ihrer Dissertation lautete „Technologische und organisatorische Systembewertung und -gestaltung spanender Fertigungslinien nach den Prinzipien der schlanken Produktion“. Damit leistete sie einen Beitrag zur Evaluation und Optimierung eines Fertigungssystems in der Automobilindustrie.

Weiterlesen: Aus der Industrie als Professorin an die THM


Joshua Prim, Prof. Michael Guckert, Dr. Jennifer Hannig und Prof. Till Keller (von links nach rechts) engagieren sich dafür, dass „Riska“ zu einem marktfähigen Medizinprodukt führt. (Foto: Till Schürmann)

Daten aus Elektrokardiogrammen von Künstlicher Intelligenz analysieren lassen und so schnell, kostengünstig und zuverlässig das Risiko für bestimmte Herzerkrankungen bestimmen – mit dieser Gründungsidee hat das Team CardioIQ mit Forschenden von Technischer Hochschule Mittelhessen (THM) und Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) bereits die eine oder andere Preisjury überzeugt. Auf dem Weg zum marktfähigen Medizinprodukt wird das Vorhaben mit dem Projektnamen „RisKa“ jetzt mit 740.000 Euro aus dem hessischen Landesprogramm Distr@l gefördert. Den Bescheid hat Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus virtuell an die Projektverantwortlichen Prof. Dr. Michael Guckert (THM, Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung) und Prof. Dr. Till Keller (JLU, Fachbereich Medizin) übergeben. „‚KI made in Hessen‘ soll ein Markenzeichen unseres Landes werden, das für Innovation, Verantwortung und Zukunft steht“, sagte Sinemus. „RisKa“ sei ein herausragendes Beispiel dafür.

Weiterlesen: KI-basierte Früherkennung von Herzkrankheiten


Dr. Michael Scholtes hat eine Professur für Digitale Medizin am Fachbreich Gesundheit angetreten.

Dr. Michael Scholtes kehrt als Professor an die Hochschule zurück, an der er seine akademische Ausbildung absolviert hat: Seit Beginn des Sommersemesters lehrt und forscht er am Fachbereich Gesundheit der THM Digitale Medizin mit dem Schwerpunkt Regulatory Affairs. Sein Ingenieursstudium der Medizintechnik in Gießen schloss er 2010 mit dem Diplom ab. In der Folgezeit widmete er sich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Life Science Engineering seiner Promotion im Fachgebiet Humanbiologie. Dabei bestand eine Kooperation zwischen der THM und der Philipps-Universität Marburg.

Weiterlesen: Experte für Digitale Medizin


Die Ringvorlesung „Verantwortung Zukunft“ der THM wird digital übertragen, findet erstmals seit Corona aber auch wieder in Präsenz statt. Foto: THM/Labor10

Wie passt sich ein Gebäude in das Stadtbild ein? Wie entsteht nicht nur in, sondern auch zwischen Gebäuden Aufenthaltsqualität? Wie verbraucht ein Gebäude möglichst wenig Energie – und produziert davon möglichst viel selbst? Fragen, die an der Technischen Hochschule (THM) bei Neubauprojekten und auch in der Sanierung neben der Zweckmäßigkeit eine entscheidende Rolle spielen. Und Fragen, die über die Hochschule hinaus in die Städte hineinwirken. Deshalb widmet sich ihnen die Ringvorlesung „Verantwortung Zukunft“ im Sommersemester mit dem Schwerpunkt „Nachhaltiger Campus“.

Weiterlesen: Über die reine Funktionalität hinausdenken