Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Zum Kolloquium begrüßt Vizepräsident Prof. Dr. Jochen Frey die vier Promovierenden und Moderator Oliver Leibrecht. Foto: THM

Wie unterschiedlich die Wege zum gleichen Ziel – der Promotion – sein können, haben vier Promovierende der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) im neunten interdisziplinären Promovierendenkolloquium gezeigt: Jakob Prüfer, Alina Scholz, Lukas Käßer und Nils Gumpfer präsentierten in vier Kurzvorträgen ihre Promotionsthemen vor einem Publikum aus mehr als 50 Professorinnen, Professoren und anderen Promovierenden.

Weiterlesen: Vielfältig promovieren


Das Abi fast in der Tasche – und noch keine genaue Idee von der Zukunft? Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) stellt am Dienstag, 9. November, bei den Friedberger Informationstagen (FIT) ihr Studiengangs-Angebot in der Wetterau vor. Die Veranstaltung findet nochmals rein digital statt und richtet sich insbesondere an Abschlussklassen sowie an unentschlossene Schülerinnen und Schüler, die ihren Abschluss in diesem Sommer gemacht haben. Offen ist sie für alle Interessierten.

Weiterlesen: Digital das Studium an der THM kennenlernen


Ein Infopavillon, der bisher als Modell existiert, zeigt die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die die Verwendung der standardisierten Module bietet.

Vier von über 60 eingereichten Arbeiten hat die Jury des Hochschulpreises Holzbau ausgezeichnet. Zu den Gewinnern gehört auch eine Gruppe der Technischen Hochschule Mittelhessen. Für ihr Projekt „waste.less“ wurde den Studentinnen und Studenten der Architektur und des Bauingenieurwesens eine mit 500 Euro dotierte Anerkennung in der Kategorie „Innovationen im Holzbau“ ausgesprochen.

Pascal Find, Jan Granzow, Rebecca Lara Storck und Marie Verplancke hatten die Idee zu ihrem Projekt nach der Exkursion zu einem Hersteller von Brettsperrholz, der unter anderem Wandelemente fertigt. Auch große Reststücke wie zum Beispiel Tür- oder Fensterausschnitte werden in der Regel zu Heizpellets verarbeitet. Für dieses Abfallmaterial entwickelten die angehenden Architekten und Bauingenieure ein Verwertungskonzept. Es basiert auf einem standardisierten Restholzmodul (10x10x100 Zentimeter), mit dem sich in verschiedenen Kombinationen und Varianten rechtwinklige und geschwungene Baukörper mit Holzsteckverbindungen herstellen lassen. Möglich sind zum Beispiel Möbel, Trennwände oder Messestände. Deren Einzelbestandteile lassen sich später problemlos zu Pellets verarbeiten.

Weiterlesen: Hochschulpreis Holzbau


Vizepräsident Prof. Olaf Berger begrüßt die Delegationen der CUCEE-Hochschulen an der THM. Foto: THM

Nicht nur Studierende kehren in Präsenz an die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) zurück, sondern ebenso der persönliche Austausch auf Fachebene – auch international. So hat die Hochschule unter der Organisation von Prof. Dr.-Ing. Marius Klytta und Prof. Dr. Rafael Greszczynski ein knappes Dutzend Gäste des europäischen Hochschulnetzwerks „Cooperation of Universities in Central and Eastern Europe“ (CUCEE) zu einer Tagung nach Gießen geladen.

Weiterlesen: Dialog wieder von Angesicht zu Angesicht gestalten


2021 10 Bopp

Seit 20 Jahren fördert die Prof. Dr. Dieter Bopp Stiftung Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Friedberg. Gegründet von seiner Witwe Dr. Gisela Bopp, unterstützt sie wissenschaftliche Arbeiten, Forschungs-, Ausbildungs- und Weiterbildungsprojekte. Sie gewährt außerdem Beihilfen zu den Studienkosten. Auch Studentinnen und Studenten in finanziellen Notlagen können Hilfen erhalten.

Weiterlesen: Bopp-Stiftung feiert 20-jähriges Bestehen


Der von Erik Greß (l.) und Dr. Jochen Stengel vorgestellte Energie- und Ressourcenbericht der THM zeigt bei einer positiven Entwicklung weitere Einsparpotenziale auf. Foto: THM

Wer sich, wie die Technische Hochschule Mittelhessen (THM), auf den Weg in eine nicht nur CO2-neutrale, sondern insgesamt ressourcensparsame Zukunft begibt, ist auf eine solide Datenbasis angewiesen. Der jährliche Energie- und Ressourcenbericht der Hochschule als Grundlage für Energiespar- und Umweltschutzmaßnahmen liefert diese Basis mit dem Jahr 2014 als Ausgangswert. In den Folgejahren gab das stetige Wachstum von Studierenden- und Personalzahlen sowie der bewirtschafteten Fläche die Richtung aller Verbräuche an: steigend. Die Wende brachte das Jahr 2017 mit dem Umstieg auf 100 Prozent Ökostrom und der Umsetzung koordinierter Energiesparmaßnahmen. In den seither positiven Trend reiht sich auch 2020 ein – corona-bedingt jedoch mit Sondereffekten.

Weiterlesen: Auch Corona senkt den Energieverbrauch


Fabian Goedert und Sophia Reiter haben die Chance, den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Gründung aus der Hochschule“ nach Mittelhessen zu holen. Foto: Fisego

Er zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für junge Unternehmen, Startups und Innovationen in Deutschland – Sophia Reiter und Fabian Goedert sind fest entschlossen, ihn an die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) zu holen: Sie stehen mit ihrem Unternehmen Fisego und dem Brandschutz-System Bebbs im Finale des Hessischen Gründerpreises. In der Kategorie „Gründung aus der Hochschule“ treten sie am Mittwoch, 3. November, gegen zwei Ideen aus Darmstadt an. Am Finaltag müssen Sie nicht nur Fachbesucher auf einer – corona-bedingt kleinen – Messe und am Abend die Jury überzeugen, sondern schon vorab das Publikum: Am Mittwoch, 20. Oktober, startet auf www.hessischer-gruenderpreis.de ein Online-Voting, dessen Ergebnis in die Gesamtbeurteilung einfließt.

Weiterlesen: Jede Stimme zählt beim Hessischen Gründerpreis


Den „Blick unter die Motorhaube“ eines naturwissenschaftlich-technischen Studiums an der THM erhalten in den nächsten sechs Monaten die Teilnehmerinnen des Hessen Technikums. Foto: THM

Erst blicken sie zurückhaltend in die Garage des Teams von THM-Motorsport, dann wollen sie sich das selbstkonstruierte Rennauto und das giftgrüne Motorrad aus studentischer Hand doch selbst anschauen: Vier junge Frauen, das Abitur frisch in der Tasche, haben an der Technischen Hochschule Mittelhessen ihr Hessen Technikum aufgenommen. Ein halbes Jahr lang können sie nun in die Fachbereiche, in Vorlesungen und Labore der Hochschule hineinschnuppern, ergänzt um zwei Praktika in Partnerunternehmen. Nach zwei in weiten Teilen digitalen Durchgängen haben die vier neuen Technikantinnen die Chance, die meisten Inhalte nicht über den Bildschirm, sondern real vor Ort vermittelt zu bekommen.

Weiterlesen: Ein halbes Jahr lang MINT-Luft schnuppern


2021 10 motostudent03a

Hochzufrieden war das Team der Technischen Hochschule Mittelhessen mit seinem ersten Auftritt bei der „MotoStudent International Competion“ im spanischen Alcañiz. Mit ihrem selbst entwickelten und gebauten Rennmotorrad kam die studentische Gruppe aus Gießen und Friedberg in der Kategorie Verbrennungsmotor unter 37 Teilnehmern aus ganz Europa auf Platz zehn. „Wir wollten vor allem Erfahrungen sammeln. Dass wir gleich so weit vorn gelandet sind, ist ein großer Erfolg, der Motivation für die Zukunft gibt,“ berichtet Maschinenbauprofessor Dr. Claus Breuer aus Friedberg. Gemeinsam mit seinem Gießener Kollegen Prof. Dr. Klaus Herzog betreut er das Team seit dem Projektstart 2019.

Weiterlesen: Vorn dabei auf internationaler Rennstrecke