Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Prof. Jörg Subke und Preisträgerin Maren Finck

Maren Finck ist mit dem Hermann-Appel-Preis ausgezeichnet worden. Die Diplom-Ingenieurin hat ihr Studium der Orthopädie- und Rehatechnik im vergangenen Sommersemester an der Fachhochschule Gießen-Friedberg abgeschlossen. Für ihre Diplomarbeit mit dem Titel „Modifikation des TNO Pedestrian Models zur Erhöhung seiner Biofidelität“ erhielt sie den mit 2000 Euro dotierten 2. Preis in der Kategorie Fahrzeugentwicklung.

Weiterlesen: Maren Finck erhält Hermann-Appel-Preis


Neue Wege zur weltweiten Energieversorgung stellte Dr. Christian Urbanke bei einem Vortrag an der Fachhochschule in Friedberg vor. Dabei betonte der Referent die wichtige Rolle, die qualifizierten Ingenieuren künftig bei der Nutzung alternativer Energiequellen und Entwicklung innovativer Systeme zukommt.

Weiterlesen: Strom für die Welt


Exkursionsprogramm in Gorleben mit Prof. Joachim Breckow

Nach Gorleben führte eine Exkursion, die 20 Studierende der Fachhochschule Gießen-Friedberg unter der Leitung von Prof. Dr. Joachim Breckow (Institut für Medizinische Physik und Strahlenschutz) unternahmen. Die 600 Einwohner zählende Gemeinde in Nordostniedersachsen ist bundesweit bekannt, seit der Salzstock Gorleben in den siebziger Jahren als Standort für die Endlagerung radioaktiver Abfälle in Betracht gezogen wurde.

Weiterlesen: Strahlenschützer in Gorleben


eim Tag der Hochschullehre saßen Professoren, Mitarbeiter und Studierende an einem Tisch

„Vom Lehren zum Lernen – ein neues Paradigma für die Hochschullehre“ – so lautete der programmatische Titel des Vortrags, mit dem Dr. Adi Winteler (Universität der Bundeswehr, München) den „Tag der Hochschullehre“ an der Fachhochschule Gießen-Friedberg eröffnete.

Weiterlesen: „Tag der Hochschullehre“


Matthias Ansorg Matthias Ansorg, der an der FH Gießen-Friedberg Informatik studiert hat, ist bei einem internationalen Wettbewerb der 1. Preis zuerkannt worden. Ausgelobt hatte die Auszeichnung die „OpenOffice.org“, eine weltweit tätige nichtkommerzielle Gemeinschaft für Softwareentwicklung. Sie verlieh dem 25-Jährigen aus Gießen den mit 750 Dollar dotierten Preis für eine Dokumentenvorlage, die er im Rahmen seiner Diplomarbeit konzipiert und angewendet hat.

Weiterlesen: Junger Informatiker erfolgreich


Titelbild der Drucksache 54Die Ausgabe 56 des FH-Informationsdienstes "Drucksache" mit vielen Berichten aus Lehre und Forschung  ist erschienen. In der Printversion gibt es das Heft kostenlos in der Pressestelle (Wiesenstraße 14, 35390 Gießen, Tel. 0641/309-1040).
Prof. Dr.-Ing. Heinrich Friederich hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Am Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik, Materialtechnologie in Friedberg lehrt er die Fachgebiete Metallische Werkstoffe, Keramik und Gläser.

Weiterlesen: Fachmann für Materialtechnologie


Regierungspräsident Wilfried Schmied und Prof.Dr. Wendler

Prof. Dr. Dietrich Wendler hat das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Der Gießener Regierungspräsident Wilfried Schmied überreichte dem ehemaligen Präsidenten der Fachhochschule Gießen-Friedberg die Auszeichnung. Wendler habe sich – so Schmied – „weit über die Amtspflichten hinaus besondere Verdienste um die hessische Hochschullandschaft erworben“.

Weiterlesen: Bundesverdienstkreuz für Dietrich Wendler


Schallschutzmessungen in der Industrieproduktion Auf die Betriebsgelände von Unternehmen führen Übungen, die Prof. Dr. Thomas Steffens an der Fachhochschule Gießen-Friedberg leitet. In Kooperation mit Firmen der Region gibt der Hochschullehrer Studierenden im Studiengang Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitstechnik Gelegenheit, Produktionsstätten unter sicherheits- und arbeitschutztechnischen Aspekten zu untersuchen.

Weiterlesen: Studierende lernen bei Firmenvisite


Die Teilnehmer des Praxisforums „Die Entdeckung der Langsamkeit oder kurzer Prozess? – Veränderungen in Unternehmen gestalten“. Diesem Thema widmete sich das elfte Praxisforum des Fachbereichs Wirtschaft der FH Gießen-Friedberg. Mehr als 30 Interessierte aus Praxis und Wissenschaft nahmen an der Veranstaltung des Förderkreises Studium und Wirtschaft in den Räumen der IHK Gießen-Friedberg teil. Der Förderkreis hat sich vor allem zum Ziel gesetzt, die Unternehmen der Region intensiver in die Arbeit des Fachbereichs zu integrieren und den Dialog über praxisrelevante betriebswirtschaftliche Themen zu fördern.

Weiterlesen: Gestaltung von Veränderungsprozessen