Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Inspektion einer Glasfaser am Mikroskop

„Whow, eine Glasfaser von innen!“ Mit diesem beeindruckten Ausruf kommentierte die junge Besucherin, was sie durchs Labormikroskop zu sehen bekam. „Messung von optischen Fasern“, „Steuerung eines Roboters“, „Aufbau eines Computers“, „Technik von Telefon und Handy“, „Digitale Fotografie“ – das waren einige der Experimentierfelder am „Girls’ Day“ an der FH in Friedberg. 60 Schülerinnen unter anderem aus Gedern, Gelnhausen, Büdingen, Butzbach, Wiesbaden, Bad Nauheim und der Wetterauer Hochschulstadt nutzten die Gelegenheit, den FH-Campus zu erkunden und in kleinen Teams mitzuarbeiten. Die Hochschule bot ihnen ein Programm mit intensiver Betreuung und vielfältigen Möglichkeiten, aktuelle technische Anwendungen spielerisch kennen zu lernen.

Weiterlesen: Mädchen erkunden den Campus


Prof. Dirk Metzger hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Er lehrt Baumanagement und Projektsteuerung am Fachbereich Bauwesen in Gießen.

Weiterlesen: Architekt und Hochschullehrer


Das Entwicklungsteam des TransMIT-Zentrums für webbasierte Software-Projekte

Das an Hochschulen konzentrierte Wissen ist nicht nur für die Köpfe der Studierenden bestimmt. Kenntnisse, die z.B. für die Produktentwicklung oder das Management hilfreich sein können, sollen auch den direkten Weg in die Unternehmen finden. Deshalb haben die mittelhessischen Hochschulen die TransMIT GmbH gegründet. Als wirtschaftsnahe Gesellschaft mit Sitz in Gießen vermarktet sie das Know-how in Lehre und Forschung. In der TransMIT, unter deren Dach mehr als 30 Zentren mit einem weitgespannten fachlichen Spektrum zusammengeschlossen sind, kann man praxistaugliche Lösungen für vielfältige betriebliche Aufgaben finden.

 

Weiterlesen: FH entwickelt Software für Verkehrsverbund


Fotomontage des FH-Neubau

Auf dem Eckgrundstück Ostanlage/Wiesenstraße in Gießen beginnen am Dienstag nach Ostern die Arbeiten an einem Erweiterungsbau der Fachhochschule Gießen-Friedberg.

Weiterlesen: FH-Neubau soll im Herbst 2007 fertig sein


Cover der Drucksache 53 Die Ausgabe 53 des FH-Informationsdienstes "Drucksache" ist mit vielen Berichten aus Lehre und Forschung am 20. März erschienen. In der Printversion gibt es das Heft kostenlos in der Pressestelle (Wiesenstraße 14, 35390 Gießen, Tel. 0641/309-1040).

Weiterlesen: Drucksache 53


Schüler beim Roboterversuch

Wie ein moderner Industrieroboter funktioniert, hatten fast alle schon einmal im Fernsehen gesehen. Wie man ihn selbst programmiert, lernten Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 jetzt an der Fachhochschule in Friedberg.

Weiterlesen: Mechatronik für Siebtklässler


Unter dem Titel „ef:ha-TV“ startet am 30. März um 18.25 Uhr im Offenen Kanal Gießen eine TV-Sendung über die Fachhochschule Gießen-Friedberg. Studierende des Aufbaustudiengangs Technische Redaktion & Multimediale Dokumentation (TRMD) haben das Magazin unter der Leitung von Prof. Rainer Bernd Voges in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal hergestellt.

Weiterlesen: Studierende produzieren Fernsehsendung


Rohstoffgewinnung aus Plastikabfällen

Mit der Gewinnung von Treibstoffen aus Tierfett befasst sich ein Forschungsprojekt der FH Gießen-Friedberg. Diese Initiative, die große öffentliche Aufmerksamkeit erregt hat, wird von der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) finanziell gefördert. Als Nebenprodukt der Untersuchungen im Pilotmaßstab wurde eine neue Ölquelle entdeckt: Plastikabfälle.

Weiterlesen: Neue Ölquelle entdeckt


FH-Präsident Günther Grabatin begrüßte die Studienanfänger in Gießen

Mit 589 neuen Studentinnen und Studenten hat an der Fachhochschule Gießen-Friedberg das Sommersemester 2006 begonnen. Davon haben 405 Gießen und 184 Friedberg als Studienort gewählt. Die gefragtesten Studiengänge sind in Gießen Betriebswirtschaft (Diplom-, Bachelor- und MBA-Abschluss) mit 104 und in Friedberg Wirtschaftsingenieurwesen mit 76 Anfängern. Erstmals sind in einem Sommersemester mehr als 9000 Studierende an der FH eingeschrieben.

Weiterlesen: Semesterstart an der FH


WLAN Demonstration in der Mensa

Um die komfortable Rechnerkommunikation auf dem Campus zu ermöglichen, hat die Fachhochschule in Gießen ein örtliches Funknetzwerk (Wireless Local Area Network – W-LAN) in Betrieb genommen. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, dass vor allem Studierende mobil im Internet arbeiten und kabellos per E-Mail korrespondieren können.

Weiterlesen: Surfen in der Cafeteria