Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Prof. Dr. Frank Ehrenheim hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Er lehrt Facility Management am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Produktionstechnik der FH in Friedberg.

Weiterlesen: Experte für Management und Automation von Gebäuden


Mit dem Friedrich-Dessauer-Stiftungspreis hat der Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) Diplomanden an der FH in Friedberg ausgezeichnet. Die Preise gingen an Marc Biel, Raschid Johannes Abdul-Nour und Kai Larsen. Sie erhielten die mit insgesamt 1200 Euro dotierten Auszeichnungen im Rahmen der Feier zur Verabschiedung der Absolventen des Fachbereiches Informationstechnik - Elektrotechnik - Mechatronik (IEM)

Weiterlesen: Jungingenieure mit Diplompreisen ausgezeichnet


Beim „Scip Student Award 2004" hat Astrid Altensen von der Fachhochschule Gießen-Friedberg mit ihrer Diplomarbeit über „Stellenwert und Verbreitung von Competitive Intelligence in Deutschland und im deutschsprachigen Raum" den ersten Platz belegt. Der Preis wird von der deutschen Sektion der „Society of Competitive Intelligence Professionals" (scip) jährlich vergeben. Scip ist der internationale Berufsverband der Markt- und Wettbewerbsbeobachter.

Weiterlesen: Gießener FH-Absolventin gewinnt ersten Preis


Prof. Dr. Roberto Gonzalez von der Universität von Matanzas (Kuba) hat einen rund zweimonatigen Forschungsaufenthalt an der Fachhochschule in Gießen beendet. Im Labor für Bioverfahrenstechnik und Membrantechnologie arbeitete er mit dem Forschungsteam von Prof. Dr. Peter Czermak zusammen. Der kubanische Gastwissenschaftler hatte die FH im Jahr 2002 erstmals zu Kooperationszwecken besucht.  


Weiterlesen: Kubaner forschte an der FH


Warum brennen Stoffe? Wie funktioniert ein Dieselmotor? Unter welchen Bedingungen führt eine chemische Reaktion zu einer Explosion? Solche Fragen beantwortete Prof. Dr. Harald Platen an der Fachhochschule Gießen-Friedberg in einer Experimentalvorlesung zur Umwelt- und Gefahrstoffchemie. 

Weiterlesen: Willy-Brandt-Schüler informierten sich an der FH


Preisübergabe an J.Rossmanith Mit der Wettbewerbsaufgabe „Männerwelten gestalten“ hatte sich die  Volkswagen AG an junge Ingenieurinnen in ganz Deutschland gewandt. Aus  einer Vielzahl an Bewerbungen wählte die Fachjury sechs Kandidatinnen aus, die ihre Diplomprojekte beim Finale des ersten „woman driving award“ in Wolfsburg vorstellten. Eine davon war Julia Rossmanith aus Lahnau-Waldgirmes, Absolventin des Studiengangs Energie- und Wärmetechnik an der FH Gießen-Friedberg.

Weiterlesen: Im Finale der steuernden Frauen


Prof. Czermak lehrt auch in den USA Prof. Dr. Peter Czermak ist seit diesem Semester „Adjunct Professor" an der Kansas State University, Manhattan (Kansas). Das Kollegium des Departments of Chemical Engineering der amerikanischen Hochschule hat seine Berufung einstimmig beschlossen. Czermak, der auch weiterhin an der Fachhochschule Gießen-Friedberg das Institut für Biopharmazeutische Technologie leitet, kooperiert seit mehreren Jahren mit seinen Kollegen an der dortigen ingenieurwissenschaftlichen Fakultät.

Weiterlesen: FH-Professor lehrt auch in Kansas


Prof.Richards

Prof. Dr. Fritz Richarts von der Fachhochschule Gießen-Friedberg hat in Zusammenarbeit mit der Aachener Solitem GmbH ein neues Solarkollektorsystem entwickelt. Für die erfolgreiche Einführung dieser Technik in die Praxis der Energieversorgung wurde das Unternehmen jetzt mit dem R.I.O.-Innovationspreis ausgezeichnet.

Weiterlesen: Ausgezeichnetes Verfahren zur Kühlung mit Sonnenenergie


Mehr als 700 Schülerinnen und Schüler folgten in diesem Jahr der Einladung zu den Friedberger Informationstagen (FIT). Die Fachbereicheder FH Gießen-Friedberg stellten an zwei Tagen ihr gesamtes Studienprogramm vor. „Wir wollen Ihnen unseren Betrieb von innen zeigen,“ sagte Mitorganisator Prof. Dr. Burkhard Kampschulte. „So erhalten Sie ein sehr viel anschaulicheres Bild vom Hochschulalltag, als es durch Broschüren und Informationsschriften möglich ist.“

Weiterlesen: 700 Schülerinnen und Schüler an der FH


Der Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) hat an der FH in Gießen drei Diplomanden mit dem Friedrich-Dessauer-Stiftungspreis ausgezeichnet. Christian Berendes wurde im Rahmen der Diplomfeier des Fachbereichs Elektro- und Informationstechnik mit dem ersten Preis geehrt. Zweite und dritte Preise gingen an Rene Buß und Michael Loth.

Der VDE-Stiftungsrat, vertreten durch Dipl.-Ing. Frank Brzezinski (VDE Rhein-Main), honorierte damit die Diplomarbeiten, mit denen die drei Ingenieure das Studium an der Fachhochschule in Gießen abgeschlossen haben. Betreut wurden die ausgezeichneten Diplomanden von den Professoren Dr. Friedrich-Wilhelm Garbrecht, Dr. Werner Bonath und Dr. Uwe Probst. Die Diplomprojekte befassten sich mit Aufgaben der Automatisierungstechnik, der Sensortechnik und der Energieversorgung. Alle drei Diplomanden erstellten ihre Arbeiten in Kooperation mit Unternehmen der Region, und zwar mit der Jung Antriebstechnik und Automation GmbH in Wettenberg, mit Sensitec in Lahnau und mit der Hans Dönges GmbH in Biebertal.

Insgesamt konnten 51 Absolventen nach bestandener Prüfung ihre Diplom-Urkunden entgegen nehmen. Sachpreise an die Jahrgangsbesten verlieh der Förderkreis Elektrotechnik e.V. Die Spitzenleistungen erbrachten Jürgen Theiß im Studiengang Mikroelektronik und Elektronik-Design (Notendurchschnitt 1,36), Frank Stemmler (Automatisierungstechnik, 1,42) sowie Andre Gowin (Informationstechnik, 1,72). Die erfolgreichen Absolventen erhielten Sachpreise aus der Hand des Förderkreis-Vorsitzenden Prof. Dr. Andreas Slemeyer.

Die Festansprache zum Thema „Ingenieure, Agenten zwischen High-Tech-Produkten und Anwendern“ hielt mit Dipl.-Ing. Gunther Koschnick (ABB) ein Ehemaliger des Fachbereichs. In einem Grußwort gratulierte FH-Präsident Prof. Dr. Dietrich Wendler den frisch examinierten Diplom-Ingenieuren. An der Feier nahmen auch Freunde und Angehörige der Absolventen sowie Ehemalige und Kooperationspartner des Fachbereichs teil.