Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Abschlussarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Ein spannender Tag mit vielen neuen Eindrücken liegt hinter den Blista-Studierenden. (Foto: THM)

Ein Studium ist für Sehbehinderte eine große Herausforderung. Vor allem technische Fächer werden selten von ihnen gewählt. An der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) können sehbehinderte Studierende jedoch seit 25 Jahren auf die Unterstützung des Zentrums für blinde und sehbehinderte Studierende (BliZ) zählen, wie Blista-Studierende aus Marburg erfahren haben. Für sie organisierte das BliZ einen Tag der offenen Tür.

Weiterlesen: Mit Sehbehinderung das Studium meistern


Das Fernstudienzentrum (FSZ) der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) bietet im Sommersemester 2024 Informationsveranstaltungen zu seinen Masterstudiengängen an.

Die erste findet am 25. Mai ab 11 Uhr auf dem Campus Friedberg in der Wilhelm-Leuschner-Straße 10 statt. Dort lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Team des FSZ kennen und erhalten studiengangsspezifische Informationen. Diese beziehen sich auf die drei Master-Fernstudiengänge mit jeweils 120 ECTS: Wirtschaftsingenieurwesen (MBA Eng.), Logistik (M.Sc.) und Facility Management (M.Sc.).

Eine weitere Veranstaltung findet am 1. Juli ab 19 Uhr über Zoom statt. Sie dient als Entscheidungshilfe für die Aufnahme eines Fernstudiums. Dazu informiert Prof. Dr. Heinert, einer der beiden Studiengangsleiter des FSZ, über die Masterstudiengänge und beantwortet Fragen.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Weitere Informationen und Zugang zum Zoom-Meeting unter: www.thm.de/fsz/service/informationen/termine/


Startschuss für ein gemeinsames Zentrum für Gesundheits-, Heil- und Pflegeberufe: JLU-Präsidentin Prof. Dr. Katharina Lorenz und THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems unterzeichnen am 21. Mai die Kooperationsvereinbarung. (Foto: JLU / Katrina Friese)

Tiefe Fachkenntnisse, ein breiter Wissenshorizont, vielfältige Forschungsaktivitäten: Eine wissenschaftlich fundierte akademische Ausbildung im Bereich der Gesundheits-, Heil- und Pflegeberufe bietet zahlreiche Vorteile. Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) mit ihrem Fachbereich Medizin und die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) mit ihrem Fachbereich Gesundheit gründen vor diesem Hintergrund ein gemeinsames Zentrum für Gesundheits-, Heil- und Pflegeberufe in Gießen. JLU-Präsidentin Prof. Dr. Katharina Lorenz und THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems haben am 21. Mai 2024 an der JLU dazu eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Weiterlesen: Gemeinsames Zentrum für Gesundheits-, Heil- und Pflegeberufe


Noch ist das Areal hinter dem THM-Gebäude A15 unansehnlich. Elena Ritzel, Ole Schmidbauer und Marie Kleinschmidt (v.l.) haben mit ihrem Konzept für eine Umnutzung den Wettbewerb „Create a Difference“ gewonnen.

Wenn ein Hinterhof zu einem stark frequentierten Platz wird, muss aufgeräumt werden. Das tut die THM mit einer Freifläche an der Wieseck: Studierende haben im Wettbewerb „Create a Difference“ ihre Ideen für Aufenthaltsqualität, Sport und Lehrbetrieb eingebracht.

Die Fläche auf dem Campus Wiesenstraße, zwischen den beiden THM-Hochhäusern, lag lange versteckt hinter dem Gebäude A15. Sie wurde als Parkplatz ebenso wie als temporäre Lagerfläche genutzt, gelegentlich nahmen Studierende Werkstattarbeiten im Freien vor. Doch als der C-Campus vor wenigen Jahren erneuert und die Wieseck zwischen Moltkestraße und Eichgärtenallee naturnäher umgestaltet wurde, verschwand die geschlossene Gebäudebrücke auf Höhe des ersten Stocks und wurde durch eine öffentliche, ebenerdige Brücke über den Bach ersetzt. Seither führt etwa der Weg von der Mensa zur Bibliothek direkt über den Hinterhof.

Weiterlesen: Vom Hinterhof zum grünen Hörsaal


Er war Professor an der Gießener Ludoviciana und gilt als Gründungsvater der heutigen Technischen Hochschule Mittelhessen: Hugo von Ritgen. Seinem Wirken widmet sich der Vortrag „Hugo von Ritgen, der Tragwerksplaner – Theorie und Praxis“ von Prof. Nikolaus Zieske und Annika Jung im Oberhessischen Museum.

Ritgen vereinte in seiner Person die Professionen der Architektur, des Ingenieurwesens und der Kunstgeschichte. Zieske, Architektur-Professor an der THM, und die ehemalige Studentin Jung gehen am 22. Mai ab 18 Uhr im Oberhessischen Museum im Alten Schloss der Frage nach, inwieweit sich seine intensive Auseinandersetzung mit historischen zeitgenössischen Konstruktionsweisen, im Speziellen des Bohlenbogentragwerks, auf die raumbildenden Tragwerke in den von ihm entworfenen Bauten auswirkte. Sie veranschaulichen seine Umsetzungsmethoden anhand der Friedhofskapelle in Gießen und des Dachtragwerks des Festsaals auf der Wartburg in Eisenach.

Annika Jung hat ihre Masterthesis bei Prof. Achim Vogelsberg zu diesem Thema verfasst und damit erfolgreich ihren Abschluss im Bauingenieurwesen absolviert. Nikolaus Zieske hält seit 2002 die Professur für das Fachgebiet „Entwerfen und Bauen im Bestand“ am Fachbereich Bauwesen der THM.


Prof. Dr.-Ing. Alain Roger Biahmou Tchebetchou lehrt am Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik und Materialtechnologie der THM.

Prof. Dr.-Ing. Alain Roger Biahmou Tchebetchou hat zum Sommersemester 2024 seinen Dienst an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) angetreten. Er lehrt Nachhaltige Produktentwicklung technischer Systeme am Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik und Materialtechnologie in Friedberg.

Weiterlesen: Berufserfahrung für Maschinenbau und Mechatronik


Prof. Dr. Florian Niederhöfer lehrt am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung der THM.

Prof. Dr. Florian Niederhöfer hat zum Sommersemester 2024 seinen Dienst an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) angetreten. Er lehrt Mathematik mit Schwerpunkt Ingenieurmathematik am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung in Friedberg.

Weiterlesen: Fachmann der Ingenieurmathematik


Unter dem Motto „Farming Mars“ mussten die autonomen Roboter diverse Aufgaben auf dem Wettbewerbstisch absolvieren.

An der Technische Hochschule Mittelhessen (THM) hat der deutsche Vorentscheid des jährlichen Eurobot-Wettbewerbs stattgefunden. Die THM wurde dabei durch die studentische Arbeitsgruppe „Mobile Autonomous Modular Universal Technology (M.A.M.U.T.) Robotics“ vertreten, deren Mitglieder am Campus Gießen die Veranstaltung ausrichteten. Die Gesamtorganisation lag in den Händen von Prof. Dr. Thomas Glotzbach, der seit fast fünf Jahren die M.A.M.U.T.-Gruppe an der THM betreut.

Weiterlesen: Kreative Köpfe im Wettstreit


In feierlichem Rahmen nahmen David Knobloch, Tim Bender, Mirai Alhaddad, Jennifer Schmidt, Jonathan Claus, Yannik Thiel und Raphael Stellwag (von links) an der THM die Preise der Ludwig-Schunk-Stiftung entgegen.  Foto: Till Schürmann

Sieben Nachwuchskräfte, die an der THM studiert haben und sich zum Teil noch dort akademisch weiterqualifizieren, sind mit Ludwig-Schunk-Preisen geehrt worden. Sie haben die Auszeichnungen, die für hervorragende Studienleistungen in Kombination mit sozialem Engagement ausgelobt werden, im Rahmen einer Feierstunde an der THM in Gießen entgegengenommen.

Weiterlesen: Preiswürdiger Einsatz für sich und andere