Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Etwa 80 Gäste konnte der Förderverein Gießerei- und Werkstofftechnik zur diesjährigen Barbaratagung begrüßen.

Zur traditionsreichen Barbaratagung begrüßte Prof. Dr. Klaus Behler, Geschäftsführer des Fördervereins Gießerei- und Werkstofftechnik, etwa 80 Gäste an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Friedberg. Einen Großteil des Vortragsprogramms bestritten Absolventen der THM, die aus ihren Unternehmen berichteten. Themen der Tagung waren neue Entwicklungen in der Lasertechnik und der Gießereitechnik.

Weiterlesen: Neue Entwicklungen in der Laser- und Gießereitechnik


Die Ausgabe 36| Dezember 2019 des TH-Informationsdienstes "THMagazin" mit vielen Berichten aus Lehre und Forschung ist erschienen. In der Printversion gibt es das Heft kostenlos in der INFO. Die vorherigen Ausgaben des THMagazins finden Sie im Downloadbereich.

Weiterlesen: THMagazin 36, Dezember 2019


Petra Overath (UMR), Franziska Deutscher (JLU),  Christina Zinecker (THM) und Prof. Monika Schuhmacher (JLU, von links) nahmen die Förderurkunden in Berlin entgegen.

Das Startupnetzwerk Mittelhessen StartMiUp wird im Rahmen der Maßnahme Exist-Potentiale vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in einer vierjährigen Projektphase gefördert. Beantragt sind insgesamt drei Millionen Euro.

Weiterlesen: Erfolg für Startupnetzwerk Mittelhessen


THM-Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht hob in ihrer Eröffnungsansprache die gute Kooperation zwischen den beiden Hochschulen auch bei dieser Karrieremesse hervor.

„Was wir heute hier machen, ist Vorbereitung der Zukunft; und zwar der Zukunft unserer Talente.“ So erläuterte Prof. Dr. Katja Specht, Vizepräsidentin der TH Mittelhessen, mit Bezug auf den Slogan ihrer Hochschule Sinn und Zweck eines großen Forums in der Gießener Kongresshalle.

Zum zweiten Mal hatten die Justus-Liebig-Universität Gießen und die THM gemeinsam unter dem Motto „Karriere weltweit“ zu einer „Messe für den Berufseinstieg“ eingeladen. Prof. Dr. Verena Dolle, Vizepräsidentin der JLU, konnte bei der Begrüßung einen erfreulichen Zuwachs gegenüber der Premiere im Jahr 2017 verkünden. So hielten sich dieses Mal 50 Aussteller bereit, um sich mit ihren Angeboten an Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen zu wenden, eine Steigerung um mehr als 20 Prozent. Und auch bei den Anmeldungen zum Rahmenprogramm - davon waren über 700 eingegangen - liege man auf Expansionskurs.

Weiterlesen: Marktplatz der Chancen


Max-Buchner-Stiftungspreis für Doreen Schlapp.

Doreen Schlapp von der Technischen Hochschule Mittelhessen hat den Preis der Max-Buchner-Forschungsstiftung für Technische Chemie gewonnen.

Die 26-Jährige erhielt die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung für ihre Masterarbeit am Gießener Fachbereich Life Science Engineering. Darin befasste sie sich mit der Entwicklung eines Schnelltests zur Identifizierung von Keimen. Der Test ist auf verschiedenen Gebieten einsetzbar. So lassen sich zum Beispiel Krankenhauskeime ebenso analysieren wie Weinschädlinge. Betreuer der Masterarbeit war Prof. Dr. Jürgen Hemberger.

Weiterlesen: Max-Buchner-Stiftungspreis für Doreen Schlapp


Feierlich verabschiedete der Fachbereich Wirtschaft seine Absolventinnen und Absolventen.

Am Fachbereich Wirtschaft der Technischen Hochschule Mittelhessen haben 128 junge Männer und Frauen ihr Studium abgeschlossen. Davon haben sich 101 mit dem Bachelor in Betriebswirtschaft und 27 mit dem Master in International Marketing qualifiziert.

Bei der traditionellen akademischen Feier verabschiedete Dekan Prof. Dr. Sven Keller die Absolventen. Ein Grußwort sprach auch Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz. Als Vertreter der Absolventen dankten Raffaela Tidona und Andre Zimmermann Fachbereich und Hochschule für ihre Unterstützung und ließen Höhepunkte ihres Studiums Revue passieren.

Weiterlesen: Absolventen verabschiedet


Architekt Rainer Hascher (links) führte die Gäste nach der Einweihungsfeier durch die neuen Gebäude.

Die Technische Hochschule Mittelhessen hat ihr neues Labor- und Technologiezentrum an der Gießener Gutfleischstraße eingeweiht. Mit einer feierlichen Eröffnung wurde es jetzt offiziell dem Hochschulbetrieb übergeben.

Für 58 Millionen Euro aus dem Heureka-Programm des Landes sind auf dem ehemaligen Telekomgelände drei neue Gebäude mit einer Nutzfläche von über 4600 Quadratmetern entstanden. In das viergeschossige Ensemble, das um einen zentralen Platz gruppiert ist, sind die Fachbereiche Life Science Engineering sowie Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik eingezogen. Das Labor- und Technologiezentrum ist das bisher mit Abstand größte Bauprojekt der THM.

Weiterlesen: Campus Gutfleischstraße komplett


Vizepräsidentin Prof. Katja Specht (links) und Gisa von Marcard begrüßten die Gäste der Konferenz.

Neben dem Studium Apps entwickeln? Wie geht das? Worauf muss ich achten? Welche Erfahrungen haben andere gemacht? Antworten auf diese Fragen suchten etwa 80 Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet, die der Einladung zu einer zweitägigen „App-Developer-Konferenz“ an die Technische Hochschule Mittelhessen nach Gießen gefolgt waren.

Weiterlesen: Apps entwickeln lernen


Prof. Dr. Thomas Glotzbach hat seine Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Er lehrt Steuerungstechnik und Robotik am Gießener Fachbereich Elektro- und Informationstechnik.

Prof. Dr. Thomas Glotzbach hat seine Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Er lehrt Steuerungstechnik und Robotik am Gießener Fachbereich Elektro- und Informationstechnik.

Thomas Glotzbach schloss sein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik 2001 an der Fachhochschule Fulda ab. Für seine Diplomarbeit erhielt er den Friedrich-Dessauer-Stiftungspreis. Anschließend ging er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Institut für Automatisierungs- und Systemtechnik der Technischen Universität Ilmenau. Dort promovierte er 2009 im Fach Automatisierungstechnik über Führungs- und Regelungsstrategien für autonome mobile Systeme zum Dr.-Ing. Ebenfalls in Ilmenau habilitierte er sich 2018 mit einer Arbeit über die Navigation autonomer maritimer Roboter.

Weiterlesen: Fachmann für Robotik


Nicht nur auf dem Campus und in ihrer Hochschulstadt treten "Oldies" und "Newcomer" an der THM im Team auf, sondern auch bei Exkursionen.  Foto: Van Anh Le

Auf Initiative des International Office der TH Mittelhessen reisten rund 60 Beteiligte des „Buddy Programms“ in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn. Die Gruppe nahm dort an Führungen teil und besuchte auch das „Haus der Geschichte“.  

Jedes Semester führt die TH Mittelhessen „Newcomer“ aus dem Ausland mit „Oldies“ zusammen. Erfahrenere Studentinnen und Studenten, aber auch Beschäftigte der Hochschule bilden Duos mit Neuankömmlingen aus anderen Ländern und Kontinenten, um ihnen das Einleben an der Hochschule, in Stadt und Region zu erleichtern. So soll das interkulturelle Miteinander gefördert werden. „Buddy“ meint im Englischen Kumpel und steht als Motto über dem Programm, an dem zurzeit 460 Immatrikulierte der THM teilnehmen.

Weiterlesen: Studieneinstieg im Doppel