Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Die Bewerbungsphase für den ersten Jahrgang des Studiengangs Hebammenwissenschaft hat begonnen. Foto: AdobeStock

Der Beruf der Hebamme ist so schön wie fordernd. Um ihn auf ein höheres Qualifikationsniveau zu bringen, schreibt der Gesetzgeber seit Januar 2020 ein duales Studium vor. Deutschland folgt damit den Empfehlungen der WHO, die eine Ausbildung auf Hochschulniveau befürwortet. Dadurch sollen Frauen und Familien rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit optimal versorgt werden. Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) und die Justus-Liebig-Universität (JLU) bieten in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Gießen-Marburg (UKGM), Standort Gießen, ab dem Wintersemester 2022/23 einen dualen Studiengang Hebammenwissenschaft an, der die bisherige Ausbildung ablöst.

Weiterlesen: Bewerbung für Hebammen-Studium jetzt möglich


Bildcopyright: Jugend forscht

Ganz alltagsnah sind die meisten der Experimente, die am Freitag und Samstag, 25. und 26. Februar, junge Menschen der regionalen Wettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ ausführen: Sie wollen Handys mit Solarstrom laden, das Gefahrenpotenzial von Feinstaub ermitteln oder Wölfe abwehren, wollen positive und negative Eigenschaften von klassischem und Bioplastik erforschen, Nahrungsquellen der Zukunft entdecken oder Menschen mit chronischen Erkrankungen helfen. Nicht zuletzt widmen sich gleich mehrere Experimente des Doppelwettbewerbs dem Coronavirus, der das Leben der Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Jahren so sehr beherrscht.

Weiterlesen: Junge Menschen mit Erfinderdrang


Nach Auffassung der Studentinnen und Studenten, die bei StudyCheck ihre Bewertung abgaben, bietet die THM digitale Lehre auf hohem Qualitätsniveau.

Erneut haben Studentinnen und Studenten der THM die digitalen Studien- und Serviceangebote ihrer Hochschule im Online-Lehrbetrieb während der Pandemie positiv beurteilt. Sie folgten der Einladung des Internetportals StudyCheck und gaben beim „Digital Readiness Ranking“ ihre Bewertung ab. Das brachte die THM auf Platz 1 in der Rangliste der staatlichen Hochschulen Hessens und im Bundesvergleich unter die besten Zehn.

Weiterlesen: Spitzenplatz bei digitaler Lehre


Studieren soll an der THM ab dem Sommer wieder in Präsenz möglich sein. Foto: THM

Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) setzt für das Sommersemester 2022 auf weitgehende Rückkehr zur Normalität. „Wir wollen unseren Studierenden – bei aller gebotenen Vorsicht – wieder eine möglichst freie Lehr- und Lernumgebung mit vielen Interaktionsmöglichkeiten bieten“, bestätigt Präsident Prof. Dr. Matthias Willems die Ankündigung von Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht während der Veranstaltung zu ihrer Wiederwahl. Die seit nunmehr vier Semestern oftmals hybride oder digitale Lehre habe sich in der Krise bewährt, könne Präsenz aber nicht dauerhaft ersetzen. Das gelte sowohl qualitativ als auch quantitativ. Besonders aber gelte es für das Selbstverständnis der Hochschule und für die von Studierenden an sie gerichteten Erwartungen: „Wir sind keine Fernhochschule und wollen es auch nicht sein“, stellt Willems klar.

Weiterlesen: THM strebt Rückkehr zur Präsenzlehre an


Nach der rein digital veranstalteten Wiederwahl von THM-Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht gratuliert ihr Präsident Prof. Dr. Matthias Willems persönlich. Foto: THM

THM-Vizepräsidentin für Studium und Lehre wiedergewählt.

Es ist ein deutliches Votum für Prof. Dr. Katja Specht: Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) ist mit 27 von 30 abgegebenen Stimmen wiedergewählt worden. Wahlberechtigt waren 33 Mitglieder des Senats. Dieser folgte im ersten Wahlgang der Online-Veranstaltung mit seinem Votum dem Besetzungsvorschlag von Präsident Prof. Dr. Matthias Willems.

Weiterlesen: Starkes Votum für Katja Specht


Um den Frauenanteil an den Professuren zu erhöhen, setzt die THM darauf, auch den Anteil der Studentinnen in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen zu steigern. Foto: THM

Trotz vieler weltweiter Bemühungen nach Gleichberechtigung sind Frauen in der Wissenschaft immer noch stark unterrepräsentiert: Laut UNESCO-Institut für Statistik waren im Jahr 2016 weltweit knapp 30 Prozent der Forschenden weiblich. Deutschland liegt noch zwei Prozentpunkte darunter und gehört im europäischen Vergleich zu den Schlusslichtern. Zum „Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft“ am 11. Februar, ausgerufen von der UNO-Kulturorganisation, erinnern die Frauenbeauftragten der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) daran, dass selbst dieser Wert für die Hochschule schon eine Verdopplung der Quote wäre.

Weiterlesen: Ein Tag für forschende Frauen


THM-Vizepräsident Prof. Olaf Berger, Bürgermeister Dirk Antkowiak, Silvia Elm-Gelsebach und Prof. Holger Rohn (v.l.) präsentieren das Glückwunschschild am Ortseingang Homburger Straße. Foto: Diegel/Stadt Friedberg

Es ist ein kaum zu übersehendes Zeichen der Wertschätzung, das die Stadt Friedberg der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) entgegenbringt: Seit wenigen Tagen erkennen Einpendler schon an den Ortseingängen der Stadt, dass sie Hochschulstandort ist: Glückwünsche an die THM hängen dort, großformatig und in den Hausfarben der Bildungseinrichtung gehalten. Einen dieser Grüße haben Bürgermeister Dirk Antkowiak, Ideengeberin Silvia Elm-Gelsebach vom Bildungsforum und der für den Campus Friedberg zuständige THM-Vizepräsident Prof. Olaf Berger in der Homburger Straße gemeinsam mit Mitarbeitern des Betriebshofs aufgestellt.

Weiterlesen: Unübersehbare Würdigung


Die digitalen Hochschulinformationstage der THM waren gut besucht. Foto: THM/StudiumPlus

Ein Studium bleibt für viele Schülerinnen und Schüler nach dem Abitur der Weg der Wahl – unabhängig von der Corona-Pandemie. Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) und die Justus-Liebig-Universität (JLU) haben Studienmöglichkeiten und Informatives zum Hochschulalltag bei den gemeinsamen Hochschulinformationstagen erneut digital präsentiert und sind mit der Resonanz zufrieden: „Die Gesamtzahl der Teilnehmenden ist im Vergleich zum Vorjahr nochmal deutlich gestiegen“, sagt David Loch, der für die Zentrale Studienberatung der THM in die Organisation eingebunden war. Die Fachprogramme fast aller Studiengänge hätten Zuwachs erfahren und dies in einer Zeit, in der die Zahl der Einschreibungen an Hochschulen bundesweit leicht rückläufig sind.

Weiterlesen: Digital das Studieren probieren


Mit dem Reza-Mehran-Preis der THM ist Besarta Rexhmati (l.) aus Albanien ausgezeichnet worden, den DAAD-Preis erhält Abduaziz Juraboev aus Tadschikistan. Fotos: privat

Für ihre Leistungen im Studium und ihr über den Hochschulalltag hinausreichendes Engagement sind zwei ausländische Studierende der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) im Rahmen einer Online-Feierstunde ausgezeichnet worden: Besarta Rexhmati aus Albanien erhielt den Reza-Mehran-Preis, Abduaziz Juraboev aus Tadschikistan den DAAD-Preis. Beide Auszeichnungen sind mit je 1000 Euro dotiert.

Weiterlesen: Besondere Leistungen ausgezeichnet