Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Julia Böcher ist neue Leiterin des „International Office“ der TH Mittelhessen.

Julia Böcher ist neue Leiterin des „International Office“ der TH Mittelhessen. Die Abteilung koordiniert die Auslandsbeziehungen der Hochschule, betreut ausländische Studentinnen und Studenten an der THM und unterstützt Hochschulmitglieder bei Studien- und Forschungsaufenthalten außerhalb Deutschlands.

Weiterlesen: THM international


Die Studenten Timo Marré, Marcel Bartholet und Maximilian Zipp kamen an der THM mit Dennis Bardt vom Heringer Pflegeheim sowie den Professoren Dr. Gerrit Sames und Dr. Christian Überall (von links nach rechts) zusammen, um Pepper in der Anwendung zu testen.

Möglichkeiten und Grenzen des Zusammenwirkens von Menschen und Robotern sollen Studienprojekte am Fachbereich Wirtschaft der TH Mittelhessen aufzeigen. Dabei kommen zwei High-Tech-Geräte des Typs Pepper zum Einsatz. Dieses Modell ist derzeit europaweit der gefragteste humanoide Roboter. Darunter versteht man Fabrikate, die wie Menschen aussehen und kommunizieren können.     

Die Frage, ob und inwieweit Pepper Aufgaben in der Pflege übernehmen kann, stand im Mittelpunkt einer fachbereichsübergreifenden Studie, bei der die THM mit dem Pflegeheim Bardt im osthessischen Heringen zusammenarbeitete. Aktueller Hintergrund dieser Kooperation: Mit der demographischen Entwicklung geht hierzulande ein deutlich gestiegener Bedarf in der Pflege einher. Der Mangel an qualifiziertem Personal gehört zu den drängendsten gesellschaftlichen Problemen.   

Weiterlesen: Der Roboter als Pflegekraft


Holz ist ein natürlicher CO2-Speicher. Als Baustoff hat es dieselbe Tragfähigkeit wie Stahl und annähernd die gleiche Druckfestigkeit wie Beton.

Zum „2. Fachkongress Holzbau in Hessen“ lädt die Technische Hochschule Mittelhessen gemeinsam mit „pro holzbau hessen“ für Donnerstag, 19. September, nach Gießen ein.

In drei Themenblöcken berichten Fachleute aus Wissenschaft und Praxis über Holzbau an der Hochhausgrenze, Brandschutz in mehrgeschossigen Wohngebäuden und die Chancen, durch Umnutzung von Gewerbegebäuden und Aufstockung bestehender Bauten ressourcenschonend neuen Wohnraum zu schaffen.

Weiterlesen: Fachkongress Holzbau


Foto (HA Hessen Agentur – Jan Michael Hosan) - Projektpartner (von rechts): Prof. Diethelm Bienhaus erläutert Jörg Hofmann (BSC Computer) und Peter Rektorschek (Hedrich) die Funktion von Sensorik und neuer Plattform.

Besonders für kleine und mittlere Unternehmen ist der Einstieg in die Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) mit Risiken verbunden. In einem Projekt an der Technischen Hochschule Mittelhessen entwickeln Forscher deshalb eine Plattform für eine sichere und zugleich kostengünstige Anbindung an das Internet. Dadurch können aktuelle Messdaten für cloudbasierte Anwendungen übermittelt werden. Programme weisen so frühzeitig auf den Verschleiß von Maschinen hin, sodass Produktionsausfälle vermieden werden.

Weiterlesen: Sicher vom Sensor in die Cloud


Die stählerne Turbinenschaufel wurde nach einem CAD-Modell im Laserschmelzverfahren hergestellt.

Unternehmen und Schulen, die sich für den industriellen Lasereinsatz interessieren, sind an der TH Mittelhessen in Friedberg willkommen. Der Arbeitsgruppe Lasertechnik am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung steht in der Forschung eine moderne Anlage für das selektive Laserstrahlschmelzen zur Verfügung.

Weiterlesen: Vom Metallpulver zum komplexen Bauteil


Zum Semesterende präsentierten die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse im Frankfurter Uniklinikum.

Seit mehr als drei Jahren kooperiert die TH Mittelhessen mit der Logistikabteilung des Universitätsklinikums Frankfurt. In diesem Zeitraum fertigten Friedberger Studentinnen und Studenten mehr als 30 Abschlussarbeiten im Bachelorstudiengang Logistikmanagement und im Masterstudiengang Supply Chain Management an, die sich mit Krankenhauslogistik an der Uniklinik befassten.

Weiterlesen: Logistikmanagement im Krankenhaus


Die Ausgabe 34| Juni 2019 des TH-Informationsdienstes "THMagazin" mit vielen Berichten aus Lehre und Forschung ist erschienen. In der Printversion gibt es das Heft kostenlos in der INFO. Die vorherigen Ausgaben des THMagazins finden Sie im Downloadbereich.

Weiterlesen: THMagazin 34, Juni 2019


Die Leiter des Friedberger Fernstudienzentrums Prof. Wolfgang Arnold (links) und Prof. Klaus Schuchard zogen nach 20 Jahren Bilanz.

Seit 20 Jahren gibt es das Fernstudienzentrum an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Friedberg. Die Professoren Dr. Wolfgang Arnold und Dr.-Ing. Klaus Schuchard, die das Zentrum leiten, nahmen das Jubiläum zum Anlass für eine Bilanz.

Heute ist das Fernstudienzentrum der THM der mit Abstand größte Anbieter an einer staatlichen Hochschule in Hessen. Das Friedberger Fernstudium sei am Markt etabliert, sagt Wolfgang Arnold. „Wir leben zu einem großen Teil von der Mundpropaganda. Ein Drittel der Studenten kommt auf Empfehlung von zufriedenen Absolventen.“ Und von denen gibt es mittlerweile fast 1500. Allein im vergangenen Jahr waren es über 90.

Weiterlesen: 20 Jahre Fernstudium in Friedberg


 Denis Selenin (ITK), Prof. Dr. Klaus Wüst, Noel Gerome Graf, Jannis Weber, Johannes Kaeuffer, Prof. Dr. Bernd Müller, Maurice Olemotz (ITK, von links)

Die Studenten der Ingenieur-Informatik Noel Gerome Graf und Johannes Kaeuffer sowie der Informatikstudent  Jannis Weber von der TH Mittelhessen sind mit dem „ITK Student Award“ ausgezeichnet worden. Die Preisträger studieren am Gießener Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik.

Weiterlesen: Informatiker ausgezeichnet


Die Exkursion der THM führte zu einem weltweit tätigen Unternehmen, das auf die Herstellung von Hochvakuum-Beschichtungsanlagen spezialisiert ist.

Ins unterfränkische Alzenau führte eine Exkursion der Technischen Hochschule Mittelhessen. Studierende des Maschinenbaus, des Vakuumingenieurwesens und der Physikalischen Technik besuchten den Hauptsitz der Bühler Alzenau GmbH, eines weltweit führenden Unternehmens in der Dünnschicht-Technologie. Leiter der Exkursion waren die Professoren Dr. Thomas Welzel. Und Dr. Ralph Uhl.

Weiterlesen: Beschichtung im Vakuum