Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Wie gelingt der erfolgreiche Berufseinstieg? Mit welchen Qualifikationen kann ich punkten? Wie verfasse ich eine Initiativbewerbung? Wie bewerbe ich mich mit wenig Berufserfahrung? Soll ich eine berufliche Karriere im diplomatischen Dienst ins Auge fassen? Antworten auf diese und weitere Fragen bietet die Online-Berufsmesse „Karriere weltweit“ von Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und Technischer Hochschule Mittelhessen (THM) am Mittwoch, 1. Dezember 2021, von 12 bis 17 Uhr. Die Organisation der Messe erfolgt durch IQB Career Services.

Weiterlesen: Online-Messe: Karriere weltweit


Dr. Andreas Michael Weißflog (r.) wird von THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems für den Fachbereich Gesundheit in den Kreis der Honorarprofessoren aufgenommen. Foto: THM

Seit mehr als zehn Jahren ist Dr. Andreas Michael Weißflog in der Lehre an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) tätig, seit 2015 am Fachbereich Gesundheit. Weißflog vermittelt seine Expertise im anwendungsbezogenen Umfeld der Medizintechnik. Sein Engagement als Lehrender wird durch die Betreuung von Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten komplettiert. Anfang November hat ihn THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems nun in den Kreis der Honorarprofessoren aufgenommen.

Weiterlesen: Experte für Digitale Medizin


Prof. Dr. Anke Haag hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen am Fachbereich Wirtschaft in Gießen aufgenommen. Prof. Dr. Anke Haag hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Am Fachbereich Wirtschaft in Gießen vertritt sie das Fachgebiet Corporate Banking.

Zu Beginn des laufenden Wintersemesters kehrte die Wirtschaftswissenschaftlerin an ihre „Heimathochschule“ zurück, der sie seit ihrer akademischen Ausbildung verbunden ist. An der damaligen FH Gießen-Friedberg schloss Anke Haag ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre 2008 mit der Diplomprüfung ab. Sie blieb als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Wirtschaft, war dort Koordinatorin für internationalen Austausch und nahm im Rahmen einer Kooperation mit der Edinburgh Napier University in Schottland an einem Promotionsprogramm teil. Als Doktorandin untersuchte sie die Wirkungen von Bürgschaften deutscher Bürgschaftsbanken auf die Kreditvergabe an mittelständische Unternehmen. Bei diesem Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Bürgschaftsbank Hessen unterstützte sie eine Förderung der Deutschen Bundesbank. Ihre Promotion in Edinburgh schloss sie 2014 mit dem angelsächsischen „Doctor of Philosophy (PhD)“ und dem deutschen Doktorgrad ab. Sie wurde für ihre Dissertation mit dem „Research Prize“ der schottischen Universität ausgezeichnet.

Danach ging sie als Produktmanagerin für die Aufgabenbereiche Führung, Marketing und Beauftragtenwesen zur Akademie Deutscher Genossenschaften in Montabaur. Im Jahr 2019 übernahm sie eine Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzwirtschaft an der IU Internationale Hochschule in Bad Honnef. Dort erreichte sie der Ruf an die THM.

Prof. Dr. Haag nennt als Arbeits- und Interessengebiete Corporate Finance und Finanzwirtschaft. Mit Aspekten dieser Fachgebiete befassen sich auch ihre wissenschaftlichen Publikationen.  


Aus den Händen von Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (l.) und Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse (r.), nehmen Fabian Goedert und Sophia Reiter von Fisego den Hessischen Gründerpreis entgegen. Foto: Hessischer Gründerpreis

„Was für ein Erlebnis“ – Fabian Goedert und Sophia Reiter wirken am Morgen danach noch immer leicht schockiert. Im positiven Sinne. „Natürlich sind wir von unser Idee überzeugt“, sagt Goedert und ergänzt: „Aber wie sehr unsere Erfindung auch andere überzeugt, haben wir bisher nur geahnt.“ Mit ihrem System BEBBS haben die beiden THM-Studierenden als Team Fisego am Mittwochabend in Frankfurt den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Gründung aus der Hochschule“ geholt. „Das gibt enormen Schub für die nächsten Schritte“, sagt Reiter.

Weiterlesen: Fisego holt den Gründerpreis


Zum Kolloquium begrüßt Vizepräsident Prof. Dr. Jochen Frey die vier Promovierenden und Moderator Oliver Leibrecht. Foto: THM

Wie unterschiedlich die Wege zum gleichen Ziel – der Promotion – sein können, haben vier Promovierende der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) im neunten interdisziplinären Promovierendenkolloquium gezeigt: Jakob Prüfer, Alina Scholz, Lukas Käßer und Nils Gumpfer präsentierten in vier Kurzvorträgen ihre Promotionsthemen vor einem Publikum aus mehr als 50 Professorinnen, Professoren und anderen Promovierenden.

Weiterlesen: Vielfältig promovieren


Das Abi fast in der Tasche – und noch keine genaue Idee von der Zukunft? Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) stellt am Dienstag, 9. November, bei den Friedberger Informationstagen (FIT) ihr Studiengangs-Angebot in der Wetterau vor. Die Veranstaltung findet nochmals rein digital statt und richtet sich insbesondere an Abschlussklassen sowie an unentschlossene Schülerinnen und Schüler, die ihren Abschluss in diesem Sommer gemacht haben. Offen ist sie für alle Interessierten.

Weiterlesen: Digital das Studium an der THM kennenlernen


Ein Infopavillon, der bisher als Modell existiert, zeigt die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die die Verwendung der standardisierten Module bietet.

Vier von über 60 eingereichten Arbeiten hat die Jury des Hochschulpreises Holzbau ausgezeichnet. Zu den Gewinnern gehört auch eine Gruppe der Technischen Hochschule Mittelhessen. Für ihr Projekt „waste.less“ wurde den Studentinnen und Studenten der Architektur und des Bauingenieurwesens eine mit 500 Euro dotierte Anerkennung in der Kategorie „Innovationen im Holzbau“ ausgesprochen.

Pascal Find, Jan Granzow, Rebecca Lara Storck und Marie Verplancke hatten die Idee zu ihrem Projekt nach der Exkursion zu einem Hersteller von Brettsperrholz, der unter anderem Wandelemente fertigt. Auch große Reststücke wie zum Beispiel Tür- oder Fensterausschnitte werden in der Regel zu Heizpellets verarbeitet. Für dieses Abfallmaterial entwickelten die angehenden Architekten und Bauingenieure ein Verwertungskonzept. Es basiert auf einem standardisierten Restholzmodul (10x10x100 Zentimeter), mit dem sich in verschiedenen Kombinationen und Varianten rechtwinklige und geschwungene Baukörper mit Holzsteckverbindungen herstellen lassen. Möglich sind zum Beispiel Möbel, Trennwände oder Messestände. Deren Einzelbestandteile lassen sich später problemlos zu Pellets verarbeiten.

Weiterlesen: Hochschulpreis Holzbau


Vizepräsident Prof. Olaf Berger begrüßt die Delegationen der CUCEE-Hochschulen an der THM. Foto: THM

Nicht nur Studierende kehren in Präsenz an die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) zurück, sondern ebenso der persönliche Austausch auf Fachebene – auch international. So hat die Hochschule unter der Organisation von Prof. Dr.-Ing. Marius Klytta und Prof. Dr. Rafael Greszczynski ein knappes Dutzend Gäste des europäischen Hochschulnetzwerks „Cooperation of Universities in Central and Eastern Europe“ (CUCEE) zu einer Tagung nach Gießen geladen.

Weiterlesen: Dialog wieder von Angesicht zu Angesicht gestalten


2021 10 Bopp

Seit 20 Jahren fördert die Prof. Dr. Dieter Bopp Stiftung Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Friedberg. Gegründet von seiner Witwe Dr. Gisela Bopp, unterstützt sie wissenschaftliche Arbeiten, Forschungs-, Ausbildungs- und Weiterbildungsprojekte. Sie gewährt außerdem Beihilfen zu den Studienkosten. Auch Studentinnen und Studenten in finanziellen Notlagen können Hilfen erhalten.

Weiterlesen: Bopp-Stiftung feiert 20-jähriges Bestehen