Aktuelles

Ein neuer Studiengang der Technischen Hochschule Mittelhessen startet. In Forschung und Entwicklung schaffen THM-Teams Innovationen für die industrielle Praxis. Die Hochschule weitet ihr internationales Kooperationsnetz aus und eröffnet damit Studierenden zusätzliche Möglichkeiten des Auslandsstudiums. Die Diplomarbeit einer Absolventin erhält einen Preis. Ein neuer Professor hat die Arbeit aufgenommen. Die THM lädt ein zu öffentlichen Vorträgen. Hier finden Sie Neuigkeiten aus Lehre, Forschung und dem gesamten Hochschulleben.

 

Prof. Dr. Seyed Eghbal Ghobadi hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik in Gießen aufgenommen.Prof. Dr. Seyed Eghbal Ghobadi hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Er vertritt am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik in Gießen das Fachgebiet Informatik mit dem Schwerpunkt Signalverarbeitung und Computer Vision/Machine Learning.

Nach dem Bachelorabschluss in Elektrotechnik, den er an der Power and Water University of Technology im Iran machte, ging er an die Technische Universität Braunschweig, wo er in derselben Fachrichtung 2005 die Masterprüfung ablegte. Seine wissenschaftliche Qualifikation setzte er am Zentrum für Sensorsysteme der Universität Siegen fort. Dort promovierte er im Jahr 2010 zum Dr.-Ing. In seiner Doktorarbeit entwickelte er neuartige Verfahren zur Objekterkennung und -verfolgung in Echtzeit mit Hilfe von 2D/3D Bildern. Dafür wurde er von der Universität mit einem Dissertationspreis ausgezeichnet.

Von der Hochschule wechselte er 2010 in die Automobilindustrie. Als Ingenieur für Algorithm Design und Spezialist für Advanced Artificial Intelligence arbeitete er bei Opel in den Abteilungen Software & Controls und Advanced Engineering. Zu seinen Aufgaben gehörten dort unter anderem die Softwareentwicklung der Spurhalte-Assistenzfunktion in verantwortlicher Position und methodische Innovationen auf dem Gebiet des maschinellen Lernens.  

Als bisherige Arbeitsfelder in Wissenschaft und Berufspraxis nennt Prof. Dr. Ghobadi Künstliche Intelligenz für Computer Vision, Sichere KI und Automatisiertes Fahren. In seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen hat er sich hauptsächlich mit Methoden des maschinellen Lernens zur Objekterkennung auseinandergesetzt.  


Tina Trede (v.r.) und Anette Schönberger nehmen die Auszeichnung „Familienfreundliches Unternehmen Wetterau“ aus den Händen von Landrat Jan Weckler entgegen. Foto: Wetteraukreis

Die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) gehört mit ihren Standorten in Friedberg und – über Studium Plus – in Bad Vilbel zu den familienfreundlichsten Unternehmen in der Wetterau. Die Hochschule wurde von Landrat Jan Weckler zusammen mit 18 weiteren Unternehmen und Institutionen mit dem Siegel „Familienfreundliches Unternehmen Wetterau“ für ihre Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf ausgezeichnet. Sieben Unternehmen wurden erstmals bedacht, zwölf weitere – darunter die THM – bereits zum zweiten Mal.

Weiterlesen: Ausgezeichnet familienfreundlich


Der Senat der TH Mittelhessen hat Prof. Matthias Willems mit 29 von 32 Stimmen als Präsidenten wiedergewählt.

Prof. Dr. Matthias Willems ist als Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen vom Senat wiedergewählt worden. Er erhielt im ersten Wahlgang 29 von 32 abgegebenen Stimmen. Eine Findungskommission aus Mitgliedern des Wahlvorstandes und des Hochschulrats der THM hatte Willems als einzigen Kandidaten vorgeschlagen. Seine nächste Amtszeit beginnt am 1. April 2022 und dauert sechs Jahre.

Dem derzeitigen Senat der THM gehören bei einer Wahl 33 stimmberechtigte Personen an – laut Hessischem Hochschulgesetz neben den regulären Mitgliedern auch deren Stellvertreter. In dem Gremium sind alle Gruppen der Hochschule vertreten, also Professoren (18), Studierende (9), wissenschaftliche (2) und administrativ-technische Mitarbeiter (4).

Weiterlesen: Willems wiedergewählt


Die Aula verwandelte sich für die Absolventenfeier in ein Streaming-Studio mit Bühne und Wohnzimmeratmosphäre.Mit Live-Streaming, Chat und Video-Einspielungen feierte der Gießener Fachbereich Wirtschaft der TH Mittelhessen seine Absolventinnen und Absolventen. Rund 350 Studierende hatten ihr Bachelorstudium in Betriebswirtschaft erfolgreich abgeschlossen. Bei den Masterstudiengängen Personalmanagement, International Marketing und Unternehmenssteuerung waren es insgesamt rund 150, die sich über ihr Zeugnis freuen konnten. Dabei waren die Hauptakteure nicht live dabei, sondern nahmen per Stream und Chat teil. Das Team um Organisatorin Nicole Adolph und Produktionsleiter Andreas Deublein verwandelte die Aula in ein Streaming-Studio mit Bühne und Wohnzimmeratmosphäre. Als Moderatorin hatte man die Künstlerin Leticia Wahl gewinnen können. Musikalische Highlights setzte die Gießener Band „Lebendig“.

Nach einem eingespielten Grußwort von THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems sprach Dekan Prof. Dr. Sven Keller. „Unsere letzte reale Feier hier ist schon gut zwei Jahre her. Sie sind jetzt hoffentlich zu Hause und zwar nicht allein, sondern gemeinsam mit Freunden, Familie und Kommilitonen an diesen besonderen Abend“, sagte der Dekan an die zeitweise 200 zugeschalteten Teilnehmer gerichtet. Keller wies in seiner Ansprache darauf hin, dass der Fachbereich in Zukunft das Top-Thema Nachhaltigkeit noch mehr in den Fokus nehmen werde. „Wir wollen Menschen ausbilden, die nicht nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, sondern die Bewusstheit entwickelt haben, dass jedes Handeln in der globalen Welt Einfluss auf alle hat.“ Keller thematisierte auch die Coronapandemie mit ihren Auswirkungen auf Alltag, Gesellschaft und Lehre. „Der Umstieg auf die digitale Lehre funktionierte sehr gut, ja man kann für unseren Fachbereich sagen, sogar exzellent.“ Keller freute sich, dass trotz des fehlenden Präsenzunterrichts die Studierenden mit einer enormen Leistungsbereitschaft geglänzt hätten. 2021 10 THM Absolventenfeier 06Konkreten Dank sprach er auch an alle Dozenten aus, die mit dafür sorgten, dass sowohl der Bachelorstudiengang als auch die Masterprogramme des Fachbereichs gut bis hervorragend in deutschsprachigen Rankings bewertet würden. Ähnlich sahen es die beiden Absolventen Alexander Leder und Jan-Erik Stroh, die im späteren Verlauf des Abends über ihre Erfahrungen mit der digitalen Lehre sprachen. „Die Organisation hier im Fachbereich war hervorragend“, sagten beide.

Prof. Dr. Stephanie Hanrath gratulierte im Namen des Förderkreises Studium und Wirtschaft, der die Studiengangsbesten mit einem Geldpreis von 500 Euro auszeichnete. Im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft waren das Tim Ertl und Marijan Valentin. Im Personalmanagement ehrte sie Laura Marie Mootz, Katrin Domladovac und Sarah Ellen Pistor. In International Marketing wurden Anne Abraham, Ellen Markus und Magdalena Jüngling ausgezeichnet. Die Besten in Unternehmenssteuerung waren Matthias Schmidt, Vanessa Müller und Laura Johanna Lorkowski.

Die Veranstaltung sei ein schöner Erfolg gewesen, hieß es im Organisationsteam. Und so konnten sich alle Beteiligten das letzte Lied des Abends besonders zu Herzen nehmen. „Ich hab´s geschafft“, sang Patrick Keil von „Lebendig“ am Schluss der zweistündigen Feier.


René Schanz, Dominik Schmalz, Janick Stanzel und Nils Hartmann (von links) übergaben den Spendenscheck an Anna Conrad, Organisationsleiterin der Tafel Gießen.Einen Spendenscheck haben Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen der Tafel Gießen übergeben. Das Geld kam zusammen durch eine Aktion der Fachschaft Bau, die selbst entworfene Kleidungsstücke produzieren ließ und Studierenden und Beschäftigten anbot. In etwas mehr als einem Monat waren über 300 Shirts und Kapuzenpullover verkauft. Nach Abzug der Kosten blieben 4500 Euro übrig, die komplett an die Tafel gingen.

Schon in den vergangenen Jahren hatte die Fachschaft Bau regelmäßig Geld für soziale Einrichtungen in Mittelhessen gesammelt. So unterstützten die angehenden Architekten und Bauingenieure zum Beispiel die Caritas, den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen/Marburg oder den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder in Gießen. In Vor-Corona-Zeiten hatten die Studentinnen und Studenten in der Weihnachtszeit Glühwein, Kinderpunsch, Lebkuchen und Plätzchen angeboten und dafür Kommilitonen und Beschäftigte des Fachbereichs um Spenden gebeten.

Die Tafel Gießen versorgt Menschen mit geringem Einkommen gegen einen symbolischen Kostenbeitrag mit Lebensmitteln, die Händler und Hersteller spenden. In Gießen und im Umland werden so etwa 2800 Bedürftige regelmäßig unterstützt.


Wie gelingt der erfolgreiche Berufseinstieg? Mit welchen Qualifikationen kann ich punkten? Wie verfasse ich eine Initiativbewerbung? Wie bewerbe ich mich mit wenig Berufserfahrung? Soll ich eine berufliche Karriere im diplomatischen Dienst ins Auge fassen? Antworten auf diese und weitere Fragen bietet die Online-Berufsmesse „Karriere weltweit“ von Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und Technischer Hochschule Mittelhessen (THM) am Mittwoch, 1. Dezember 2021, von 12 bis 17 Uhr. Die Organisation der Messe erfolgt durch IQB Career Services.

Weiterlesen: Online-Messe: Karriere weltweit


Dr. Andreas Michael Weißflog (r.) wird von THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems für den Fachbereich Gesundheit in den Kreis der Honorarprofessoren aufgenommen. Foto: THM

Seit mehr als zehn Jahren ist Dr. Andreas Michael Weißflog in der Lehre an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) tätig, seit 2015 am Fachbereich Gesundheit. Weißflog vermittelt seine Expertise im anwendungsbezogenen Umfeld der Medizintechnik. Sein Engagement als Lehrender wird durch die Betreuung von Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten komplettiert. Anfang November hat ihn THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems nun in den Kreis der Honorarprofessoren aufgenommen.

Weiterlesen: Experte für Digitale Medizin


Prof. Dr. Anke Haag hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen am Fachbereich Wirtschaft in Gießen aufgenommen. Prof. Dr. Anke Haag hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Am Fachbereich Wirtschaft in Gießen vertritt sie das Fachgebiet Corporate Banking.

Zu Beginn des laufenden Wintersemesters kehrte die Wirtschaftswissenschaftlerin an ihre „Heimathochschule“ zurück, der sie seit ihrer akademischen Ausbildung verbunden ist. An der damaligen FH Gießen-Friedberg schloss Anke Haag ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre 2008 mit der Diplomprüfung ab. Sie blieb als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Wirtschaft, war dort Koordinatorin für internationalen Austausch und nahm im Rahmen einer Kooperation mit der Edinburgh Napier University in Schottland an einem Promotionsprogramm teil. Als Doktorandin untersuchte sie die Wirkungen von Bürgschaften deutscher Bürgschaftsbanken auf die Kreditvergabe an mittelständische Unternehmen. Bei diesem Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Bürgschaftsbank Hessen unterstützte sie eine Förderung der Deutschen Bundesbank. Ihre Promotion in Edinburgh schloss sie 2014 mit dem angelsächsischen „Doctor of Philosophy (PhD)“ und dem deutschen Doktorgrad ab. Sie wurde für ihre Dissertation mit dem „Research Prize“ der schottischen Universität ausgezeichnet.

Danach ging sie als Produktmanagerin für die Aufgabenbereiche Führung, Marketing und Beauftragtenwesen zur Akademie Deutscher Genossenschaften in Montabaur. Im Jahr 2019 übernahm sie eine Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Finanzwirtschaft an der IU Internationale Hochschule in Bad Honnef. Dort erreichte sie der Ruf an die THM.

Prof. Dr. Haag nennt als Arbeits- und Interessengebiete Corporate Finance und Finanzwirtschaft. Mit Aspekten dieser Fachgebiete befassen sich auch ihre wissenschaftlichen Publikationen.  


Aus den Händen von Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (l.) und Ingo Wiedemeier, Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse (r.), nehmen Fabian Goedert und Sophia Reiter von Fisego den Hessischen Gründerpreis entgegen. Foto: Hessischer Gründerpreis

„Was für ein Erlebnis“ – Fabian Goedert und Sophia Reiter wirken am Morgen danach noch immer leicht schockiert. Im positiven Sinne. „Natürlich sind wir von unser Idee überzeugt“, sagt Goedert und ergänzt: „Aber wie sehr unsere Erfindung auch andere überzeugt, haben wir bisher nur geahnt.“ Mit ihrem System BEBBS haben die beiden THM-Studierenden als Team Fisego am Mittwochabend in Frankfurt den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Gründung aus der Hochschule“ geholt. „Das gibt enormen Schub für die nächsten Schritte“, sagt Reiter.

Weiterlesen: Fisego holt den Gründerpreis