Dekan Prof. Jens Minnert verabschiedete die Absolventinnen und Absolventen des Sommersemesters am Fachbereich Bauwesen.„Schon der Gedanke es nicht hinzubekommen, kann dazu führen, dass man den Elfmeter auch mal verschießt.“ Jonas Rath, Athletiktrainer beim Fußballbundesligisten Borussia Mönchengladbach, zog viele Parallelen zwischen dem akademischen Berufsalltag und dem eines Fußballprofis. Eigenmotivation und Selbstbewusstsein seien in beiden Fällen Voraussetzung für den Erfolg. In seinem Gastvortrag auf der Absolventenfeier des Gießener Fachbereichs Bauwesen der TH Mittelhessen nannte er Selbständigkeit, Eigenverantwortung und die Fähigkeit im Team zu arbeiten als weitere Schlüssel für ein produktives Berufsleben.

Mehr als 120 Gäste verfolgten den Vortrag des Sportphysiologen, der bis vor kurzem beim Handballbundesligisten HSG Wetzlar beschäftigt war. Wie schon im Sommer gab es statt der traditionellen Examensfeier eine Videokonferenz mit Live-Konzert. Moderiert wurde der anderthalbstündige offizielle Teil der Veranstaltung von Dekan Prof. Dr. Jens Minnert. Für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgte mit Gesang und Saxophon das Duo „Manké“.

Minnert konnte 162 frisch examinierte Architekten und Bauingenieure verabschieden, die die Bachelor- und Masterstudiengänge abgeschlossen hatten. Als Jahrgangsbeste wurden Pauline Reichelt (Bachelor Architektur), Marco Grohmann (Bachelor Bauingenieurwesen), Johanna Wagner (Master Architektur) und Christopher Fischer (Master Bauingenieurwesen) ausgezeichnet. Beste in Studiengängen, die der Fachbereich als Kooperationspartner mitanbietet, waren Jonas Fricke (Bahningenieurwesen) sowie Fabian Langmann und Florian Terber (Master Infrastruktur – Wasser und Verkehr). Alle Geehrten erhielten einen Büchergutschein. Den Förderpreis der Gruppe Mittelhessen des Bundes Deutscher Architekten bekamen für ihre Semesterarbeiten die Masterstudentinnen Greta Romberger und Johanna Wagner sowie Frederik Mihr (Bachelorstudiengang Architektur).

Minnert beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen. Die Online-Feier sei die aktuell mögliche Form, ihnen die Wertschätzung der Hochschule für ihre Leistung zu zeigen. THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems, der ebenfalls online dabei war, sagte: „Sie haben ihr Studium mit Ausdauer, Geduld und Fleiß unter ganz besonderen schwierigen Bedingungen abgeschlossen. Deswegen ist ihre Leistung umso anerkennenswerter.“ Er bedankte sich für das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihr Bestes gegeben und so den Studienbetrieb im Sommersemester erst möglich gemacht hätten.