Andreas Deitmer und Zeki Öztürk stellten dem Behindertenbeauftragten des Bundes Jürgen Dusel (von rechts) das Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende vor. Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, hat die Technische Hochschule Mittelhessen besucht. Im Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende (BliZ) in Gießen stellte Andreas Deitmer, stellvertretender Direktor des BliZ, gemeinsam mit Zeki Öztürk und David Smida das Angebot der Einrichtung vor.

Auch in Zeiten der Inklusion seien Zentren wie das BliZ unverzichtbar, betonte Dusel. Gleichzeitig warb er für einen hochschulweiten Aktionsplan für Inklusion, um Barrieren auch außerhalb von Studium und Lehre zu identifizieren und Vorurteile abzubauen.

THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems hob die Bedeutung des BliZ für die Hochschule hervor und lobte die Arbeit der zum großen Teil selbst von einer Behinderung betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Rolle der Inklusion spiegele sich auch im Leitbild der Hochschule wieder. Darin verpflichte sich die THM, Chancen- und Bildungsgerechtigkeit zu fördern.