Die Kooperationspartner in Jaén (von links): Andreas Matz, Prof. Joaquin Cañada Bago, Mahmoud Mansour, Prof. José Ángel Prieto, Mark Weber und Prof. Ulrich Birkel. Im Hintergrund ein Solartracker, eine dem Sonnenstand nachgeführte Solaranlage, die über Algorithmen gesteuert wirdDas „Internet der Dinge“ und „Cloud Computing“ gehörten zu den Themen eines Seminars, das Prof. Dr. Ulrich Birkel und Mark Weber an der Universität Jaén hielten. Die beiden Wissenschaftler vom Gießener Fachbereich Elektro- und Informationstechnik der TH Mittelhessen waren vom Departamento de Ingeniería de Telecomunicación nach Andalusien eingeladen worden.

Mitgereist waren auch Mahmoud Mansour und Andres Matz. Die Wissenschaftlichen Mitarbeiter schrieben sich im Promotionsprogramm der spanischen Hochschule ein. In ihren geplanten Doktorarbeiten wollen sie sich mit „Smart-Grid-Technologien“ befassen. Darunter versteht man intelligente Anlagen zur zentralen Steuerung der Stromversorgung von der Erzeugung über die Speicherung bis hin zum Verbrauch. Betreut werden die ersten kooperativen Promotionen, an denen die beiden Hochschulen beteiligt sind, von Ulrich Birkel und den spanischen Kollegen Prof. Joaquin Cañada Bago und Prof. José Ángel Prieto.

Die Zusammenarbeit der THM mit der spanischen Partnerhochschule, die etwa 15.000 Studenten hat, wird durch das Erasmus-Programm der Europäischen Union gefördert. Ein Kooperationsvertrag aus dem Jahr 2014 ermöglicht es Masterstudenten, einen deutschen Abschluss im Studiengang „Control, Computer and Communications Engineering“ und einen spanischen in „Telecommunication Engineering“ in vier Semestern zu erwerben. Die Studenten studieren dafür mindestens ein Semester an der Partnerhochschule. Die Master-Thesis wird von Professoren aus Jaen und Gießen betreut. Jedes Jahr nehmen zwei bis drei Studenten diese Möglichkeit wahr. Zum Kooperationsprogramm der beiden Hochschulen gehört auch ein regelmäßiger Dozentenaustausch.