In Gießen begrüßte die Hochschule ihre Erstsemester in der Kongresshalle. Mit 18.660 Studentinnen und Studenten beginnt der Vorlesungsbetrieb an der Technischen Hochschule Mit¬telhessen. Die Zahl liegt auf Vorjahresniveau (18.677). Von den 3583 Anfängern (Vorjahr: 3876) haben sich 1883 für Gießen und 1121 für Friedberg entschieden. Wetzlar meldet 579 Erstsemester. Insgesamt hat die THM jetzt in Gießen 11.266, in Friedberg 5828 und in Wetzlar 1566 Studentinnen und Studenten.

„Eine attraktive Hochschule mit einem attraktiven Studienangebot“ nannte Präsident Prof. Dr. Matthias Willems die THM. Nach Köln und Hamburg sei sie inzwischen die drittgrößte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Diese Entwicklung sei nur durch ein außergewöhnliches Engagement aller Hochschulmitglieder möglich. Es gelte jetzt, gegenüber dem Land darauf hinzuwirken, dass der Hochschulpakt für die Jahre 2021 bis 2025 die Leistungen der THM durch ein angemessenes Budget anerkenne.

Am Standort Gießen hat der Bachelor-Studiengang Social Media Systems mit 238 die meisten Neulinge. Es folgen Informatik (182), Bauingenieurwesen (170) und Betriebswirtschaft (162). Die gefragtesten Bachelor-Studiengänge in Friedberg sind Wirtschaftsinformatik (175) und Wirtschaftsingenieurwesen - Industrie (133). In Wetzlar haben sich die meisten Erstsemester für Betriebswirtschaft (175) eingeschrieben.

Im Studiengang Medieninformatik in Friedberg haben sich 124 Studentinnen und Studenten eingeschrieben.In Friedberg begannen die Einführungsprogramme für die Erstsemester unmittelbar in den Fachbereichen. In Gießen begrüßten Präsidium, Zentrale Studienberatung, Bibliotheksleitung, Asta, Studentenwerk und die Referentinnen für Auslandsbeziehungen und Hochschulsport die Neuen in der Kongresshalle. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz hieß die Stu¬dienanfänger im Namen der Stadt willkommen.

„Ein gelingender Studienstart ist maßgeblich verantwortlich für den Studienerfolg“, sagte THM-Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht bei der Begrüßung in Gießen. Deshalb sei es wichtig, sich von Anfang an mit Engagement auf das neue Studentenleben einzulassen. Am Ende des ersten Studienjahres solle man wissen, ob man das richtige studiert. Die THM unterstütze die Studentinnen und Studenten nach Kräften dabei, sich an der Hochschule zu orientieren.
Für den musikalischen Rahmen der Semestereröffnung in Gießen sorgte das THM-Orchester applied sounds.