Vertreter von Hochschulen aus ganz Deutschland trafen sich zum Fachbereichstag Mathematik an der THM in Friedberg. Zur Vollversammlung des Fachbereichstags Mathematik konnte die Technische Hochschule Mittelhessen mehr als 40 Wissenschaftler in Friedberg begrüßen.

Mitglieder des Fachbereichstags sind Fachbereiche und Institute der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland, die Mathematikstudiengänge anbieten. Die Einrichtung dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch, sorgt für die Gleichwertigkeit der Studienabschlüsse, gibt Empfehlungen für die Aus- und Weiterbildung von anwendungsorientierten Mathematikern und arbeitet in bildungspolitischen Gremien mit.

Ein zentrales Thema der diesjährigen Versammlung waren die Anforderungen an die Absolventen aus Sicht der Wirtschaft. Unternehmensvertreter berichteten von ihren Erfahrungen. Sie zeigten sich sehr zufrieden mit der Qualität der Ausbildung, klagten aber über die zu geringe Anzahl der Absolventen praxisnaher Mathematikstudiengänge. Wie die Studiengänge attraktiver werden können, war auch Thema der Diskussion unter den Hochschullehrern. Es gelte außerdem, die Abbrecherquote ohne Qualitätsverlust zu senken.

Zum Rahmenprogramm des Fachbereichstags gehörte auch ein Besuch im Gießener Mathematikum.