Gute Laune zum Studienstart: Die THM begrüßte ihre ausländischen Studienanfänger im Lokal International. Etwa 260 ausländische Studentinnen und Studenten haben in diesem Wintersemester ihr Studium an der TH Mittelhessen begonnen. Syrien, Kamerun und Indonesien sind unter den Herkunftsländern am stärksten vertreten. Aus der Türkei, der Ukraine, Polen, Spanien, Italien, den USA, Frankreich, Jordanien, Portugal und Russland kommen weitere 33 Austauschstudenten, die einen Teil ihres Studiums an der THM verbringen.

Über 50 von ihnen konnten THM-Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht und Silke Wehmer vom International Office bei einem Empfang im Lokal International, dem Begegnungszentrum des Studentenwerks in Gießen, begrüßen.

Anschließend stellten sich die Vertreter von Studentenwerk, Lokal International, dem Wohnheimtutorenprogramm, Asta, Hochschulsport und dem Studienbegleitprogramm Stube Hessen vor. Zu Wort kamen ebenfalls die beiden christlichen Hochschulgemeinden und Vertreter der Kamerunischen Gemeinde Friedberg, einem gemeinnützigen Verein in der Wetterau. Alle standen auch nach dem von der THM vorbereiteten Büfett für Gespräche beim „Markt der Möglichkeiten“ bereit.

Biomedizinische Technik, Biotechnologie/Biopharmazeutische Technologie, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen – Industrie waren die am stärksten nachgefragten Bachelorstudiengänge unter den ausländischen Studenten. Die meisten Masterstudenten haben sich für „Control, Computer and Communications Engineering“ in Friedberg entschieden.

In diesem Jahr nehmen außerdem acht Studentinnen und Studenten am Programm European Industrial Experience Mittelhessen teil, das bei Studium Plus angesiedelt ist und ein Praktikum bei einem Partnerunternehmen bietet.