2015 12 BSandagdorjKamerun stellt auch im laufenden Wintersemester die größte nationale Gruppe unter den ausländischen Studierenden der TH Mittelhessen. Aus dem zentralafrikanischen Staat stammen 353 Immatrikulierte der Hochschule. Das geht aus einer aktuellen Statistik der THM hervor, in der die Bildungsausländer erfasst sind.

Dieser Begriff meint Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in Deutschland erworben haben. Deren Gesamtzahl an den THM-Standorten Gießen, Friedberg und Wetzlar beträgt 1095. Mitgezählt sind dabei auch Gäste, die im Rahmen von Mobilitätsprogrammen zum Beispiel der Europäischen Union Studienphasen an der mittelhessischen Hochschule absolvieren.

Dass es statistisch relevant ist, zwischen Bildungsinländern und -ausländern zu unterscheiden, wird besonders deutlich am Beispiel der Türkei. An der THM studieren insgesamt 744 junge Leute mit türkischer Staatsangehörigkeit. Davon haben sich aber 691 im deutschen Schulsystem für das Studium hierzulande qualifiziert.      

Hinter Kamerun, das die Liste der Herkunftsländer bei den Bildungsausländern seit Jahren anführt, folgen Marokko (120), die Türkei (53), Indonesien (52), Tunesien (44) und die Ukraine (29). Aus der EU ist Griechenland mit 27 Studierenden am stärksten vertreten.

Auch der Fachbereich Bauwesen konnte zu Beginn des Wintersemesters neue Studierende aus dem Ausland willkommen heißen.Ordnet man die ausländischen Studierenden Kontinenten zu, so entfallen auf Afrika mit 571 die meisten Immatrikulierten. Der asiatische Erdteil ist mit 277 Studentinnen und Studenten an der THM vertreten. Zu den Staaten, aus denen sie stammen, gehören neben Indonesien zum Beispiel der Jemen (26), Syrien (24), Indien (21), Iran (15) und die Volksrepublik China (11).

Die Statistik gibt auch Aufschluss über die Verteilung der Bildungsausländer nach Fachbereichen. Hier ist in Gießen der Fachbereich Life Science Engineering mit 156 Studierenden führend. In Friedberg verzeichnet der Fachbereich Informationstechnik – Elektrotechnik – Mechatronik mit 123 die höchste Zahl.

Im Wintersemester 2015/16 beträgt die Gesamtstudierendenzahl an der TH Mittelhessen 16.044. Der Anteil der Bildungsausländer liegt bei rund sieben Prozent. An der THM studieren junge Leute aus insgesamt 128 Ländern.

Die TH Mittelhessen verfolgt eine Internationalisierungsstrategie im Sinne der „Charta der Vielfalt“, der das Land Hessen 2011 beigetreten ist. Damit ist das Bekenntnis zur interkulturellen Öffnung und Antidiskriminierung verbunden. Ihre fortschreitende Internationalität in Lehre und Forschung versteht die Hochschule auch als Beitrag zur gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Region.