In der Offenbacher Fredenhagenhalle galt es, eine Modenschau inklusive Rahmenprogramm zu realisieren.In den ersten drei Semestern befassen sich die Studentinnen und Studenten des Gießener Studiengangs Eventmanagement und –technik an der TH Mittelhessen mit technischen und betriebswirtschaftlichen Grundlagenfächern. So gerüstet geht es anschließend an ein interdisziplinäres Projekt.

Die Aufgabe besteht darin, im Team eine Veranstaltung selbständig zu planen, zu organisieren und umzusetzen. Das Spektrum reicht von der Entwicklung des Veranstaltungskonzeptes über Raum- und Umfeldgestaltung, Bewerbung der Veranstaltung bis zur Technik. Dazu gehören zum Beispiel Beschallung, Beleuchtung oder Video- und Netzwerktechnik.

Ein aktuelles Projekt bearbeiteten über 50 Studentinnen und Studenten für das Bad Vilbeler Modehaus Mazzu Mazzu. In der Fredenhagenhalle in Offenbach galt es, eine Modenschau inklusive Rahmenprogramm für 250 Gäste zu realisieren. Dazu gehörten Vorträge, ein Verpflegungskonzept und der Bau von begehbaren Schaufenstern, in denen die Besucher sich nach der Schau noch einmal die gezeigten Produkte anschauen konnten. Insgesamt verbauten die künftigen Eventmanager 30 Tonnen Material, darunter zum Beispiel über 200 Scheinwerfer und mehr als 250 Meter Tragwerkskonstruktionen. Projektziel war es, die Komplexität der Organisation einer Großveranstaltung kennenzulernen, die nur funktioniert, wenn die einzelnen Teams reibungslos zusammenarbeiten.

Die Studentinnen und Studenten erhielten Unterstützung von ihren Professoren Axel Barwich, Dr. Benjamin Bernschütz und Dr. Harald Möbus sowie dem Laboringenieur Albrecht Rau. Beratend zur Seite standen ihnen auch zwei Kooperationspartner, der Karbener Veranstaltungsdienstleister Satis&Fy und Party Rent Frankfurt.