Prof. Börgens und Absolvent Indrek RoastoIndrek Roasto, estnischer Gaststudent an der Fachhochschule Gießen-Friedberg, hat sein Studium mit zwei akademischen Graden beendet. Am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik (EI) der FH legte der 25-Jährige die Diplomprüfung im Studiengang Automatisierungstechnik mit der Note „sehr gut“ ab. Zugleich schloss er sein Studium am Institut für elektrische Antriebe und Leistungselektronik der Technischen Universität Tallinn erfolgreich mit dem Master of Science ab.

Als erster Absolvent aus Estland hat er damit die Doppelqualifikation erworben, die der Hochschulverbund „Cooperation of Universities in Central and East Europe“ (CUCEE) mobilen Studierenden bietet. In diesem Netzwerk, das vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert wird,  arbeitet die FH Gießen-Friedberg mit den Technischen Universitäten in Zielona Góra (Polen), Lviv (Ukraine) und Tallinn zusammen. Schwerpunkte der Kooperation sind internationale Lehrprogramme und gemeinsame Forschungsprojekte. Das Integrierte Auslandsstudium sieht vor, dass rund drei Viertel der Studienleistungen an der Heimatuniversität erbracht werden. Im Studienplan ist ein mindestens einjähriger Gastaufenthalt an der ausländischen Partnerhochschule verbindlich verankert.    

Indrek Roasto hat im Wintersemester 2000/01 sein Studium in Estland aufgenommen. In Gießen besuchte er ein Jahr lang Lehrveranstaltungen am Fachbereich EI und absolvierte außerdem ein berufspraktisches Semester bei einem mittelhessischen Unternehmen, bevor er nach Tallinn zurückkehrte. Seine Abschlussarbeit, die - wie im Programm vorgesehen - von beiden Hochschulen anerkannt wurde, trägt den Titel „Entwicklung des Steuermodells der Ultrakondensatoren-Energiespeicher für Schienenfahrzeuge“. Begleitet wurde er bei diesem Projekt von Ingenieurwissenschaftlern beider Hochschulen. An der FH Gießen-Friedberg betreute Prof. Dr. Marius Klytta, an der TU Tallinn Prof. Dr. Juha Laugis die Arbeit des Diplomanden. 

Die Zeugnisse seiner Doppelqualifikation konnte Indrek Roasto im Rahmen  einer akademischen Feier entgegennehmen, mit der die TU Tallinn ihre Absolventen der Fachbereiche Elektrotechnik und Betriebswirtschaft verabschiedete. Als Repräsentanten der FH Gießen-Friedberg waren Prof. Klytta, der Initiator dieser Hochschulpartnerschaft, und Vizepräsident Prof. Dr. Manfred Börgens nach Estland gereist, um dem Jungingenieur zu gratulieren und mit den Verantwortlichen dort über weitere Schritte der Zusammenarbeit zu sprechen.