Prof. Klaus Behler (rechts) stellte auf der Messe aktuelle Forschungsergebnisse vor.Auf der „W3+FAIR für Optik, Elektronik und Mechanik“ präsentierte sich die TH Mittelhessen mit Postern und Exponaten und informierte über ihr Studienangebot. Vertreten waren unter anderem die Zentrale Studienberatung und das THM-Kompetenzzentren für Optische Technologien und Systeme.

Am „StudentDay“ hatten Schüler und Studierende die Möglichkeit mit den über 160 Ausstellern aus zehn Ländern über Praktika und Berufseinstieg zu sprechen. Martin Kuulmann informierte in einem Vortrag über das Studium an der THM.

Ergebnisse seiner anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung stellte das Kompetenzzentrum für Optische Technologien und Systeme vor. Dazu gehörten zum Beispiel metallische und nichtmetallische Exponate, die in Friedberg mit lasergestützten 3D-Druckverfahren hergestellt wurden. Prof. Dr. Klaus Behler, der den Messestand der THM betreute, berichtete über großes Interesse von Industrie- und Verbandsvertretern, die Potentiale des Kompetenzzentrums zu nutzen. Schülerinnen und Schülern, die die Messe besuchten, erfuhren aus erster Hand, welche Perspektiven der Studiengang Physikalische Technik mit den Schwerpunkten Lasertechnik und Optik bietet, so der Hochschullehrer.