Entwicklungsleiter Steffen Kropp erläutert den Besuchern eine Maschine für den Test selbstschmierender Gleitlagerplatten, die zum Beispiel in Schleusentoren zum Einsatz kommen. Zum Gleitlagerhersteller DEVA führte eine Exkursion des Fachbereichs Maschinenbau und Energietechnik der TH Mittelhessen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Burkhard Ziegler besichtigten Masterstudenten der Vorlesung Tribologie das Unternehmen.

Die Tribologie befasst sich mit Reibung, Verschleiß und Schmierung aufeinander einwirkender Oberflächen. Gleitlager, wie sie die Stadtallendorfer Firma seit mehr als 100 Jahren herstellt, reduzieren die Reibung von Maschinenteilen. Die Lager werden unter anderem für Großmaschinen, Schleusentore, Wasserturbinen und Brücken eingesetzt. Die oft in Kleinserien oder als Einzelstücke nach Kundenwunsch produzierten Lager müssen großen tribologischen Beanspruchungen standhalten. Bauteilgewichte von mehr als 1000 Tonnen sind keine Seltenheit.

Der Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von DEVA Steffen Kropp führte die Gießener Gäste durch die Fertigungshallen und das tribologische Labor. Er stand auch für Diskussionen mit den Gästen zur Verfügung.