Ein Programmpunkt der Gießener Informatiker war der Besuch des "Inspiration Pavilion".Zu SAP ins badische Walldorf führte eine Exkursion des Gießener Fachbereichs Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik der TH Mittelhessen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Uwe Meyer besuchten 16 Masterstudenten den Hauptsitz von Europas größtem Softwareunternehmen.

Auf dem Programm stand der Besuch des „Inspiration Pavilion“. Die dortige Ausstellung zeigt neben der Unternehmensgeschichte unter anderem interaktive Exponate zum Thema „augmented reality“ (erweiterte Realität), was die computergestützte Erweiterung der menschlichen Wahrnehmung meint. Mit mobilen Endgeräten wie Smartphones ist zum Beispiel Technikern der Zugriff auf präzise Informationen möglich, die sie bei ihrer Tätigkeit textlich oder audiovisuell anleiten.

Thomas Obermeyer gab anschließend Einblicke in die Arbeit eines „Enterprise Architect“ (Unternehmensarchitekt), der sich mit der Integration großer IT-Landschaften und Datenmengen in einem Unternehmen befasst. Außerdem erfuhren die Besucher, welche Herausforderungen und Lösungen es für den Aufbau und Betrieb großer verteilter Systeme gibt. Darunter versteht man einen Zusammenschluss unabhängiger Computer, die sich dem Benutzer als ein einziges IT-System präsentieren.

Nach Ansicht von Prof. Meyer hat der SAP-Besuch den Studenten einen praktischen Bezug zu den Lerninhalten seiner Vorlesungen hergestellt. Außerdem habe sich ihnen dort die Gelegenheit geboten, sich über Karrieremöglichkeiten für Berufseinsteiger bei dem Softwareunternehmen zu informieren, das im vergangenen Jahr weltweit mit fast 100.000 Beschäftigten knapp 25 Milliarden Euro umgesetzt hat.