Prof. Dr. Jörg Gollnick hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Er lehrt Werkstofftechnologie am Fachbereich Maschinenbau, Mikrotechnik, Energie- und Wärmetechnik.

Jörg Gollnick studierte Maschinenbau an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und legte dort 1995 die Diplomprüfung ab. Er blieb als wissenschaftlicher Angestellter in Aachen und arbeitete am Institut für Schweißtechnische Fertigungsverfahren an seiner Dissertation, die sich mit der Entwicklung eines integrierten Lichtbogensensorsystems befasste. Nach seiner Promotion zum Dr.-Ing. war er an diesem Institut als Oberingenieur in Lehre und Forschung tätig, bevor er in die Industrie wechselte. Er übernahm im Jahr 2004 die Teamleitung für Fügetechnik in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung einer Firma der Automobiltechnik und stieg dort zum Verantwortlichen für Werkstoffentwicklung auf. Als Abteilungs- und Produktionsleiter arbeitete er für ein Schweißtechnik-Unternehmen, als ihn der Ruf an die FH Gießen-Friedberg erreichte.

Prof. Dr. Gollnicks Arbeitsschwerpunkte in Wissenschaft und Industrie sind die Fügetechnik und die Werkstofftechnologie. Im Deutschen Verband für Schweißtechnik engagiert er sich seit vielen Jahren unter anderem in der kooperativen Forschung auf den Gebieten Materialtechnik, Lichtbogenschweißen und Strahlschweißverfahren. Seine Erfahrungen aus Entwicklung und Produktion will er in die akademische Ausbildung der Ingenieure an der Fachhochschule einbringen.