Prof. Dr. Andreas Penirschke lehrt Hoch- und Höchstfrequenztechnik am FB Informationstechnik – Elektrotechnik – Mechatronik in Friedberg.Prof. Dr. Andreas Penirschke hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Er lehrt Hoch- und Höchstfrequenztechnik am Fachbereich Informationstechnik – Elektrotechnik – Mechatronik in Friedberg.

Sein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Darmstadt beendete Andreas Penirschke 2002 mit der Prüfung zum Diplom-Ingenieur.

Er blieb als wissenschaftlicher Mitarbeiter an dieser Hochschule und promovierte dort 2009 zum Dr.-Ing. In seiner Dissertation untersuchte er Mikrowellensensoren, mit denen sich die Konzentration und Strömungsgeschwindigkeit von pulverisierten Feststoffen ermitteln lassen. Als Post-Doktorand setzte er seine Arbeit am Institut für Hochfrequenztechnik der TU Darmstadt im Fachgebiet Mikrowellentechnik fort. Im Jahr 2013 übernahm er dort die Geschäftsführung des durch die hessische Exzellenzinitiative LOEWE geförderten Forschungsschwerpunktes „Sensors Towards Terahertz“. Diese Funktion übte er bis zu seinem Wechsel an die TH Mittelhessen aus.

Prof. Dr. Penirschke konzentrierte sich in seiner bisherigen wissenschaftlichen Laufbahn vor allem auf Sensoren und Antennenstrukturen vom Mikrowellen- bis in den Terahertz-Bereich. Er verfügt über profunde Erfahrungen in groß angelegten kooperativen Forschungsprojekten. Der 40-Jährige hält eine Reihe von Patenten und ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Er betätigt sich als Herausgeber und Redakteur in der Fachpublizistik. In mehreren internationalen Organisationen und Konferenzen engagiert er sich für den wissenschaftlichen Austausch.