Preisstifter und Preisträger: Nicolai Krafft (Innius), Janis Godzieba, Walentin Jochim und Ulrich Krafft (Innius, von links) Janis Godzieba und Walentin Jochim von der Technischen Hochschule Mittelhessen haben den Innius-Förderpreis erhalten. Die beiden Absolventen wurden mit jeweils 750 Euro für ihre Masterarbeiten ausgezeichnet.

Godzieba befasste sich am Friedberger Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen mit der „Wirtschaftlichkeit eines thermomagnetischen Generators“. In seiner Thesis analysierte er eine neue Technologie zur Erzeugung von Strom aus Abwärme. Betreuer war Prof. Dr. Wolfgang Schulz-Nigmann.

Jochims Arbeit am Fachbereich Maschinenbau und Energietechnik in Gießen betreute Prof. Dr. Boris Kruppa. Thema war die „Nutzung von Photovoltaikanlagen in Kombination mit Wärmepumpen zur Beheizung und Trinkwassererwärmung in Gebäuden“.

Mit dem Förderpreis zeichnet Innius herausragende Arbeiten zur Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik aus. Das Rosbacher Unternehmen ist ein Ingenieurbüro, das Planung und Beratung auf dem Gebiet der Technischen Gebäudeausrüstung anbietet.