Henrik Sprankel von der THM erhielt für seine Bachelorarbeit die Auszeichnung der „Dr. Ing. Siegfried Werth Stiftung“. Henrik Sprankel von der Technischen Hochschule Mittelhessen hat den Preis der „Dr. Ing. Siegfried Werth Stiftung“ gewonnen. Er erhielt die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung für seine Bachelorarbeit am Friedberger Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung.

In seiner Arbeit im Studiengang Physikalische Technik untersuchte er „Einflussgrößen auf die Längenmessabweichung bei der Koordinatenmessung mit Röntgen-Computertomografie“. Betreuer an der THM war Prof. Dr. Martin Eckhardt.

Zweck der in Gießen ansässigen Siegfried-Werth-Stiftung ist die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der berührungslosen Messtechnik. Ihren Preis vergibt sie jährlich an herausragende Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern. Die Stiftung trägt den Namen des Gründers von Werth Messtechnik, einem Gießener Unternehmen der Fertigungsmesstechnik mit Auslandsvertretungen in weltweit 40 Ländern.