Prof. Dr. Andreas Dominik hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Er lehrt Bioinformatik am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik der FH in Gießen.

Sein Studium der Chemie schloss Andreas Dominik 1993 an der Universität Tübingen mit dem Diplom ab. Am dortigen Institut für pharmazeutische Chemie promovierte er zum Dr. rer. nat. In seiner Dissertation entwickelte er ein Softwarepaket zur automatisierten Steuerung und Durchführung von Studien zum Arzneistoffdesign.

Nach einer Phase als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Tübingen wechselte er zu einem Pharmaunternehmen in Konstanz, wo er zunächst in der Bio- und Chemieinformatik tätig war und später die Leitung der Technologieabteilungen innerhalb der Forschung übernahm. Im Jahr 2007 gründete er eine eigene Beratungsfirma, die Biotechnologie- und Pharmaunternehmen Dienstleistungen in informationstechnischen Fragen bot. Darüber hinaus war er als Direktor für Life Sciences bei einem IT-Unternehmen in Basel tätig, als ihn der Ruf an die FH Gießen-Friedberg erreichte.

Anwendungen der Informatik in den Lebenswissenschaften bilden Prof. Dr. Dominiks bisherige Arbeitsschwerpunkte. In der Forschung hat er sich auf die Entwicklung neuer Software konzentriert, mit der man Arzneistoffe finden und optimieren kann. Resultate diesesEngagements sind über dreißig Patente, deren Mitinhaber er ist. Im Mittelpunkt seiner wissenschaftlichen Veröffentlichungen stehen innovative computergestützte Verfahren für den Einsatz in der Biologie, Chemie und Medizin.