Prof. Dr.-Ing. Michael Arndt hat seine Arbeit an der TH Mittelhessen aufgenommen. Prof. Dr.-Ing. Michael Arndt hat seine Arbeit an der TH Mittelhessen aufgenommen. Er lehrt am Fachbereich Informationstechnik – Elektrotechnik - Mechatronik in Friedberg. Sein Fachgebiet ist die Gebäudeautomation.

Von 1990 bis 1997 studierte Arndt Elektrotechnik an der Technischen Universität Darmstadt und Biomedizinische Technik an der University of Aberdeen in Schottland. Er schloss sein Studium als Diplom-Ingenieur und Master of Science ab. An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus promovierte er 2000 am Lehrstuhl Mikrosystemtechnik mit einer Arbeit über Sensortechnik und Automatisierung in der Logistik.

Arndt war von 1997 bis 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Cottbus. Anschließend arbeitete er in verschiedenen Funktionen bei der Robert Bosch GmbH in Reutlingen, zuletzt als Gruppenleiter für die Entwicklung von Gas- und Flüssigkeitssensoren. Von 2007 bis zu seiner Berufung an die THM war Arndt bei der Bosch Thermotechnik GmbH in Lollar beschäftigt, ab 2013 als Abteilungsleiter für die Entwicklung vernetzter Systeme. Dort befasste er sich unter anderem mit der Entwicklung von Produkten und Services im „Internet der Dinge“ sowie dem Aufbau und der Ausgründung einer SmartHome-Einheit.

Arbeitsschwerpunkte des 48-Jährigen sind cloudbasierte IT-Services in Wohn- und Zweckbauten, die Automation spezieller Wohnumfelder wie etwa senioren- oder behindertengerechter Wohnungen, der Einsatz von Sensortechnik in Gebäuden und nutzerorientierte Innovationsmethoden in der Gebäudetechnik. Als Interessengebiet nennt Arndt auch Smart Art – interaktive und sensorische Kunstobjekte und ihre Einbindung in die Gebäudeautomation.