Prof. Dr. Volker GroßProf. Dr. Volker Groß hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Er lehrt Biomedizinische Technik am Fachbereich Krankenhaus- und Medizintechnik, Umwelt- und Biotechnologie.

Volker Groß studierte Physik mit dem Schwerpunkt Biophysik und legte 1997 an der Justus-Liebig-Universität in Gießen die Diplomprüfung ab. Nach fortgesetzten Studien unter anderem der Medizinischen Physik und Technik promovierte er im Fach Humanbiologie an der Philipps-Universität Marburg zum Dr. rer.physiol. In seiner Dissertation zum Thema "Biosignalanalyse von Lungengeräuschen" entwickelte er ein Verfahren und Gerät zur mobilen Langzeitüberwachung von Lungengeräuschen als nichtinvasives Monitoringsystem. Am Universitätsklinikum in Marburg befasste er sich rund zehn Jahre lang mit unterschiedlichen wissenschaftlichen Aufgaben. So leitete er von 2005 bis 07 dort das Projektteam "Lungsound" und übernahm anschließend die Leitung der interdisziplinären Arbeitsgruppe "Biomedizinische Signalverarbeitung".

In der Lehre setzt er Schwerpunkte auf Therapeutische Systeme, Diagnostik und Monitoring sowie Physiologie. Sein Forschungsinteresse richtet sich vor allem auf die Biomedizinische Technik, Biosignalverarbeitung, die Atemphysiologie und nichtinvasive Beatmung. Zu seinen aktuellen Vorhaben an der FH Gießen-Friedberg gehört das Kooperationsprojekt "PneumoGRID", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Daran beteiligen sich Ärzte, Physiker, Informatiker, Ingenieure und Unternehmen aus der Medizintechnik, um marktfähige Computerdienste zur Diagnose und Behandlungsunterstützung von Lungenerkrankungen zu entwickeln.

Prof. Dr. Groß, der zwei medizintechnische Patente hält, hat zahlreiche Fachveröffentlichungen vorgelegt. Für seine Leistungen in Forschung und Entwicklung wurde er soeben mit dem Preis des Technologietransfernetzwerks Hessen (TTN) ausgezeichnet.