Prof. Dr. Jörg Pfister hat seine Arbeit an der TH Mittelhessen aufgenommen.Prof. Dr. Jörg Pfister hat seine Arbeit an der TH Mittelhessen aufgenommen. Er lehrt am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung in Friedberg. Seine Fachgebiete sind Simulationssysteme und Bahntechnik.

Von 1988 bis 1994 studierte Pfister Elektrotechnik an der Technischen Universität Darmstadt und Systems Engineering an der State University of New York at Buffalo. Er schloss sein Studium als Diplom-Ingenieur und Master of Science ab. In Darmstadt promovierte er 1999 mit Auszeichnung im Fachgebiet Flugmechanik und Regelungstechnik. In seiner Dissertation entwickelte er ein Navigationssystem für ein Rollführungskonzept am Frankfurter Flughafen, das das Fahren ohne Sicht auf dem Flughafenvorfeld ermöglicht.

Pfister war von 1994 – 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt. Anschließend arbeitete er als Bereichsleiter am Zentrum für integrierte Verkehrssysteme, wo er unter anderem die Arbeitsgruppe „Ortung und Navigation“ aufbaute und leitete. Von 2006 bis zu seiner Berufung an die THM war Pfister Geschäftsführer von pwp-systems in Bad Camberg. Das Unternehmen berät Firmen, Kommunen und Behörden in Fragen des Verkehrsmanagements für Straße und Schiene. Elektromobilität, vernetztes und automatisiertes Fahren, Mautsysteme und umweltorientiertes Fahren waren dort seine Arbeitsgebiete.

Als einen wissenschaftlichen Schwerpunkt nennt der 49-Jährige das neue europäische Satellitennavigationssystem Galileo. Auf diesem Gebiet hat er ein EU-gefördertes Forschungsprojekt über die “ÖPNV-Bevorrechtigung an Licht-Signal-Anlagen auf der Basis von Satellitennavigation“ abgeschlossen. Sein aktuelles Forschungsinteresse gilt der Frage, wie potentielle Nutzer von den praktischen Vorteilen von Galileo überzeugt werden können. Dazu will er mit „Virtual Galileo“ simulierte Signale zu Demonstrationszwecken in reale Betriebsbedingungen des Anwenders integrieren.