Prof. Dr. Wendler und Prof. Herbert von WehrdenDie Fachhochschule Gießen-Friedberg hat Prof. Herbert von Wehrden die Hugo-von-Ritgen-Medaille verliehen. Der Architekt, der am Fachbereich Bauwesen der FH lehrt, erhielt die Auszeichnung für sein erfolgreiches Engagement bei der baulichen Entwicklungsplanung der Hochschule.

Dem 64-jährigen von Wehrden ist es hauptsächlich zu verdanken, dass die Fachhochschule im Jahr 2002 das klassizistische Gebäude der ehemaligen Landgraf-Ludwig-Schule in der Gießener Südanlage beziehen konnte. Der Hochschullehrer übernahm die Planungsarbeiten und leitete auch den von der FH weitgehend in Eigenleistung realisierten Umbau. An den zügigen Planungen der FH-Neubauten in Gießen und Friedberg, die im nächsten Jahr begonnen werden sollen, war von Wehrden ebenfalls entscheidend beteiligt. Mit seinen Entwürfen, so heißt es im Text der Ehrenurkunde, werde von Wehrden „das zukünftige Bild der FH an beiden Standorten entscheidend prägen“.

Die Hugo-von-Ritgen-Medaille hat die Fachhochschule in diesem Jahr erstmals verliehen.  Sie wird Personen oder Institutionen zuerkannt, die sich um die Hochschule in besonderem Maße verdient gemacht haben.