Prof. Dr. Martin Weigel hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen.Prof. Dr. Martin Weigel hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik in Gießen vertritt er das Fach Informatik mit dem Schwerpunkt Mensch-Computer-Interaktion.

Martin Weigel schloss sein Informatikstudium 2007 als Bachelor of Science an der TU Darmstadt ab. Im selben Fach absolvierte er anschließend an der Universität des Saarlandes ein Masterstudium. Dort promovierte er 2017 auch zum Dr.-Ing. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit der Interaktion zwischen Mensch und Computer mittels dünner und dehnbarer Sticker, die auf der Haut getragen werden.

Von 2012 bis 2017 war Weigel wissenschaftlicher Mitarbeiter am Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction“ an der Universität des Saarlandes. Anschließend arbeitete er bis zu seiner Berufung an die THM beim Honda Research Institute Europe in Offenbach. Dort forschte er auf dem Gebiet von Haptik und Wearables. Das sind kleine vernetzte Computer, die den Träger im Alltag unterstützen. Bekannte Beispiele hierfür sind Fitnessarmbänder oder Smartwatches.

Als wissenschaftliche Interessensschwerpunkte nennt der 34-Jährige neue interaktive Technologien, insbesondere mobile und am Körper tragbare Computergeräte. In Forschung und Entwicklung konzentriert er sich auf Mensch-Computer-Interaktion im Bereich von Haptik, Drohnen, Virtual Reality und Wearables. Er kooperiert dabei mit verschiedenen in- und ausländischen Hochschulen, so der TU Darmstadt, der Universität Duisburg-Essen, den Universitäten in Melbourne und Sydney sowie der israelischen Ben Gurion University of the Negev.