Prof. Herzog am MotorprüfstandProf. Dr. Klaus Herzog hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Er lehrt Fahrzeugsystemtechnik am Fachbereich Maschinenbau, Mikrotechnik, Energie- und Wärmetechnik.

Klaus Herzog studierte Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Kraftfahrwesen an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und legte dort 1991 die Prüfung zum Diplom-Ingenieur ab. Mit der Promotion zum Dr.-Ing. an der Universität Siegen setzte er seine wissenschaftliche Qualifikation fort. In seiner Dissertation in der Fachrichtung Maschinenbau befasste er sich mit der „Entwicklung einer Antriebs-Schlupf-Regelung für ein Tiefsee-Raupenfahrzeug".

Seine erste Stelle in der Industrie trat er 1992 als Entwicklungsingenieur bei einem Hersteller von Getriebesystemen in Bühl an. Von dort wechselte er zur Ford-Werke AG in Köln, wo er - unterbrochen durch eine rund zweijährige Phase als Doktorand an der Uni Siegen - bis zu seinem Wechsel an die FH Gießen-Friedberg in der Entwicklung tätig war.

Prof. Dr. Herzogs fachliche Schwerpunkte sind die Fahrzeugtechnik, die Fahrdynamik, die Schwingungstechnik sowie die Mess- und Prüfstandstechnik. Mit Fragen dieser Fachgebiete befassen sich auch seine wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Seine profunden Erfahrungen in der industriellen Praxis will er in die Ausbildung der Ingenieure an der FH Gießen-Friedberg einbringen.