2011_06_gaeste-kuba

Die Technische Hochschule Mittelhessen hat Prof. Dr. Mario Morera von der Technischen Universität Havanna mit der Hugo-von-Ritgen-Medaille ausgezeichnet. Die THM würdigt damit dessen langjährigen Einsatz für die partnerschaftlichen Beziehungen beider Hochschulen. Der Ingenieurwissenschaftler, der an der kubanischen Universität das Fachgebiet Elektrische Antriebe lehrt, koordiniert dort die Zusammenarbeit mit den Elektrotechnik-Fachbereichen der THM.

Die Ritgen-Medaille kann Personen oder Institutionen zuerkannt werden, die sich um die Hochschule in besonderem Maße verdient gemacht haben. Prof. Mario Morera gehört in Havanna dem Centro de Investigaciones y Pruebas Elektroenergeticas (CIPEL) an, das seit zehn Jahren eine vielfältige Kooperation mit Fachkollegen aus Gießen und Friedberg pflegt. Das Spektrum reicht vom wechselseitigen Austausch von Studierenden im Rahmen von Diplom- und Dissertationsprojekten über Auslandsphasen, die Studenten zum Beispiel ein Berufspraktisches Semester ermöglichen, bis hin zu Forschungsaufenthalten von Professoren und der Veranstaltung internationaler Workshops. Gemeinsame Projekte erstrecken sich vor allem auf die Fachrichtungen Elektrische Antriebe und Telekommunikation, aber auch auf Initiativen zur Verbesserung der Lehre durch Problemorientiertes Lernen in den Ingenieurwissenschaften. Gefördert wird diese Zusammenarbeit durch Mittel des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Als Mitglied einer fünfköpfigen Delegation, die an der THM in Gießen und Friedberg zu Gast war, konnte Prof. Morera die Auszeichnung aus der Hand des Präsidenten Prof. Dr. Günther Grabatin entgegennehmen. Zu den Gratulanten gehörte auch Prof. Dr. Wolf-Rainer Novender, ehemaliger Dekan des Friedberger Fachbereichs Elektrotechnik - Informationstechnik - Mechatronik und Initiator der Partnerschaft auf Seiten der damaligen Fachhochschule.

Das Besuchsprogramm der kubanischen Gruppe umfasste neben dem Empfang beim THM-Präsidium sowie dem fachlichen Austausch in Gießen und Friedberg auch Fahrten zu Unternehmen und an die Hochschule für Telekommunikation in Leipzig.